Script zur Bildvergrößerung.
SinnQuell - Ein einfaches Modell um ins Gespräch zu kommen
©sinnquell.at

Wir wissen fast alle, wie erfrischend es ist, nach langer Wanderung erhitzt und durstig zu einer Quelle zu kommen und zu trinken. Solche erfrischenden Quellen in der oft anstrengenden Alltagswanderung bieten wir an. SinnQuell ist eine „niederschwellige“ Möglichkeit um mit Menschen tiefer ins Gespräch zu kommen. SinnQuell ist ein österreichweites Projekt der Katholischen Erwachsenenbildung (im Rahmen des 3 Jahresprojektes „Identität und Interkulturalität“).

Was macht Sinn?
Leistungsdruck und Stress steigt bei vielen in unserer Gesellschaft. Viele fragen sich, was macht für mich da Sinn und wie kann ich meine Situation verbessern. Mit SinnQuell bieten wir Rastplätze an, bei denen man sich erholen kann, Bekannte und neue Leute trifft und miteinander seine persönlichen „Sinnquellen“ sucht.
In welcher Form sprudeln diese „Sinnquellen“?

Wir bilden Runden von Gleichgesinnten. GesprächsleiterInnen laden ein und sorgen für die Impulse zum Gespräch. Die Teilnehmer/innen werden gestärkt bei der Suche nach dem persönlichen Sinn und erleben Gemeinschaft.

Wie werde ich GesprächsleiterIn?

Jede/r, der/die sich zu Sinnthemen mit anderen austauschen will, kann Gesprächsleiter/in werden. Erfahrung im Umgang mit Gruppen ist erwünscht und von Vorteil. Bei einem Infoabend erhalten Sie die erprobten Gesprächsunterlagen und bekommen Tipps zur Leitung einer Gesprächsrunde.

Was bringt es mir eine Gesprächsrunde zu leiten?

Jede/r von uns hat schon erlebt, wie aufbauend es sein kann, sich mit anderen zu einem interessanten Thema auszutauschen. Die vorbereiteten Impulse regen zum Gespräch und zum Nachdenken an – belebende Abende (Vormittage/Nachmittage) für alle sind zu erwarten. Der/die GesprächsleiterIn kann entscheiden, ob er/sie Persönlichkeits-, Beziehungs- oder Sozialthemen mit den Teilnehmer/innen besprechen will.

Und wie oft kann sich diese Sinnquell-Runde treffen?

Ein Mal zum Schnuppern. Wenn die Teilnehmer/innen noch „durstig“ sind, können sie weitere (z. B. drei weitere) Treffen vereinbaren. Die Teilnehmer/innen einer Gruppe können aus verschiedenen Themen wählen, die der/die GesprächsleiterIn vorschlägt.

Einführung der Gesprächsleiter/innen

Bei diesen Einführungen erhalten Sie die Gesprächsunterlagen und Tipps zur Leitung von Gesprächsrunden. Die Gesprächsunterlagen sind so aufbereitet, dass Sie mit minimalem Aufwand eine Gesprächsrunde leiten können.

26 verschieden Themen zur Auswahl (Übersicht):

Ich - und meine Sinne

           … koste den Geschmack des Lebens

Finden Sie Sinn durch die Sinne. Ihre Sinne führen Sie hinaus in die Vielfältigkeit, weiter und weiter. Durch achtsames Wahrnehmen kleiner Dinge können Glück und Sinn im Leben wachsen.

 

Ich − im Gleichgewicht
… suche meine Balance

Lernen Sie die Taktik des Wassers − und die Schubserei des Alltags wirft Sie nicht mehr so leicht um. Sie lassen sich davon zum Tanzen animieren, zum Drehen oder manchmal zu einem wahren Freudentaumel.

 

Ich − so wie ich bin
… finde meinen Lebensschatz

Schauen Sie auf den Grund Ihres Herzens. Dort sind Sie ganz Sie selbst. An diesem Ort finden Sie Schätze, die Ihr Leben bereichern. Und erfahren Sie, dass da eine Kraftquelle immer sprudelt. Egal, was rundum passiert.

 

Ich − so wie ich bin
… finde meinen Lebensschatz

Schauen Sie auf den Grund Ihres Herzens. Dort sind Sie ganz Sie selbst. An diesem Ort finden Sie Schätze, die Ihr Leben bereichern. Und erfahren Sie, dass da eine Kraftquelle immer sprudelt. Egal, was rundum passiert.

 

Ich − und meine Werte
… Werte machen Sinn

Setzen Sie sich bewusst mit den eigenen Werten auseinander. Wenn uns etwas als wertvoll erscheint, hat es auch Sinn.

 

Hurra − ich lebe!
Verschiedene Lebensphasen positiv gestalten

Die Tatsache, dass wir noch nicht tot sind, beweist noch nicht, dass wir lebendig sind. Lassen Sie sich aufwecken aus dem täglichen Einerlei und den Sorgen zu neuer Freude, Fülle und Lebendigkeit!

 

Das Leben ist wie ein Spiegel
Wenn ich lächle, lächelt es zurück

Wenn ich in tausend Spiegel lächle, kommt mein Lächeln tausendfach zu mir zurück. Unsere Umwelt spiegelt uns immer und überall. Genießen Sie ein Thema, das anregt, mit offenem Herzen und wachen Augen zu leben.

 

Selbstwert − Altes Eisen
… „Altes Eisen rostet nicht“

„Ich hab ja vom Leben nichts mehr zu erwarten ich gehör zum alten Eisen“, ist ein oft gehörter Satz. Aber was erwartet das Leben von mir? Gemeinsam finden wir die besonderen Werte der reifen Jahre!

 

Positive Lebensbilanz
gestern heute morgen

Welches Bild wir von unserem Lebenslauf, unserer eigenen Biografie haben, bestimmt den Umgang mit unserem gegenwärtigen und zukünftigen Leben. Mit Blick auf das Positive in Ihrem Leben entdecken Sie Ihre verschie-denen Möglichkeiten und Ihre beste Zeit: Jetzt.

 

Loslassen
… woran hängt dein Herz?

Loslassen ist nicht nur eine Kunst des Älter­werdens, täglich sind wir damit konfrontiert. Um etwas Neues zu bekommen, muss ich etwas Altes loslassen machmal auch Menschen. Machen Sie sich auf den Weg und erleben Sie dabei eine befreiende Wirkung!

 

End-lich leben
Umgang mit Sterben und Tod

Der ich einmal war, stirbt. Der sein wird, wird lebendig. So gehört Sterben schon heute jeden Moment zum Leben. Den Tod nicht verschweigen, das Sterben nicht tabuisieren, bringt einen neuen Blickwinkel auf Ihr Leben JETZT.

 

Engel sind Boten und Begleiter
… auch auf deinem Lebensweg

Engel führen und begleiten uns. Immer wieder können wir dies spüren. Wenn wir offen dafür werden, begegnen wir ihnen auch im Alltag. Täglich. Machen Sie sich auf die Suche nach Ihren Engeln!

 

Wasser des Lebens
Weihwasser macht Sinn

Segen kann man sich nicht verdienen. Sie bekommen ihn geschenkt. Und Sie können ihn schenken! Erleben Sie die Freude und Zuversicht, segensreich und gesegnet zu sein!

 

Beten
Dasein vor Gott

Welche Rolle spielt Gott in Ihrem Leben? Ihre Art zu beten ist Ausdruck Ihrer Gottesbeziehung. Spüren Sie nach, was es heißt, vor Gott sein zu dürfen so wie Sie sind.

 

Quellen der Liebe
… was unsere Beziehung stärkt

Die Quelle der Liebe liegt in Ihrem Herzen. Ist sie verschüttet durch zu viel Alltags­schrott? Hier bekommen Sie Anregungen, wie Sie sie wieder freilegen können. Damit sie sprudelt und zur Freude führt!

 

Wir und unsere Rituale
… wie wir Rituale in unserer Familie leben

Wie drücke ich meine Freude oder Trauer aus? Die Stimmung besonderer Zeiten?
Wie beginne ich meinen Tag? Finden Sie Ihre persönlichen Rituale, die Ihrem Leben Farbe und Struktur geben!

 

Auftauen
Miteinander ins Gespräch kommen

Endlich verstanden werden. Anderen zeigen, dass man sie versteht. Das ist wohl ein großer Wunsch von uns allen. Wir machen uns gemeinsam auf die Suche nach dem, was Ihre Gespräche bereichert und noch besser gelingen lässt.

 

Im wilden Wasser
Mit Konflikten umgehen

Konflikt und Streit brauchen nicht zu zerstören. Sie können Entwicklung fördern. Das ist eine schwierige Übung, aber eine spannende und lohnende. Impulse dafür bekommen Sie hier.

 

Kinder − ein Segen im Herzen
… haben Sie Mut, sie zu segnen

Kinder sind beherzt in jedem Sinne: Sie sind mutig und in guter Verbindung zu ihrem Herzen. Sie leben das „Wunder des Lebens“. Lernen wir mit ihnen neu, dieses Wunder zu sehen und sie als Segen wahrzunehmen. Und haben wir den Mut, sie zu segnen.

 

Familie als Geschenk
Spüre deine Wurzeln

Das Geschenk unserer Herkunftsfamilie sind unsere Wurzeln. Sind sie stark und kräftig? Oder sind sie zart und verletzlich? Es sind die Wurzeln unseres Lebensbaums und es liegt an uns, sie anzunehmen und daraus Energie fürs Leben zu gewinnen.

 

Voneinander lernen
… Generationen im Austausch

Jung und Alt wie kommen wir zusammen? Bilder in unseren Köpfen behindern uns dabei: die weisen, aber starrköpfigen Alten. Die energischen, aber aufmüpfigen Jungen. Blicken Sie mit uns tiefer und entdecken Sie spannende Möglichkeiten, voneinander zu lernen. Jeder gewinnt dabei!

 

 

Wir und unsere Freunde
… wie wir Freundschaftsbeziehungen pflegen

In dem Maß, in dem unsere Beziehungen zu anderen feiner und tiefer werden, reift auch unsere Beziehung zu uns selbst und zu Gott. Aber wie können wir unsere Freundschaften pflegen oder intensivieren?

 

Belebende Arbeit
Erwerbsarbeit − Hausarbeit −    Ehrenamt

Muss Arbeit Plage sein? Und worin unter­scheidet sie sich von unserer „Freizeit“? Wie komme ich zu erfüllender Arbeit? Und zu entspannter Freizeit? Sie bekommen hier sicher interessante Anregungen.

 

Am Guten mitwirken
Verantwortungsvoller Umgang mit Geld

Geld ist nicht gut, Geld ist nicht schlecht. Geld gibt einfach Handlungs­möglichkeiten. Was Sie tun können, damit Ihr Geld in Ihrem Sinne wirkt, erfahren Sie hier.

 

Aufgehoben in der Menschheitsfamilie  
Unser Lebensstil und die globale Gerechtigkeit

Eine Tatsache, die schlecht auszuhalten ist: Die eine Hälfte der Menschheit kämpft ums Überleben, während die andere mault, dass nichts Vernünftiges im Fernsehen läuft und das Leben im Ganzen beschwerlich ist. Tauschen wir uns darüber aus, was wir zum Wohl der Menschheit beitragen können.

 

Wir und die große weite Welt
… wie uns andere Kulturen und Religionen bereichern

Jeder und jede ist einmalig auf dieser Welt. Wenn wir aber mit jemandem zu tun haben, der sich so ganz von uns unterscheidet, finden wir den Umgang miteinander manchmal nicht so einfach. Wie können wir besser mit unseren Verschiedenheiten umgehen?

Information:

Katholisches Bildungswerk Wien

Mag. Hubert Petrasch

1010 Wien, Stephansplatz 3

Tel: 01/51552-3323,  Mail: h.petrasch@edw.or.at

 

Das SinnQuell Gesprächsgruppenmodell ist gut geeignet für pfarrliche Initiativen im Rahmen des diözesanen Prozesses APG 2010.

(red)


Vergößern: STRG ++
Verkleinern: STRG +-

Terminvorschau
für 21.08.2014

Keine Termine gefunden!

©lernende-gemeinde.at
©noe.gv.at
© Stadt Wien
© Bundesministerium Soziales und Konsumentenschutz
© Bundesministerium Bildung und Frauen
©
© EDW