Script zur Bildvergrößerung.
Kinderbetreuungskurs für Großeltern - 35 Stunden inkl. Kindernotfälle
© Katholisches Bildungswerk Wien

5 Module für Großeltern und für andere Bezugspersonen von Enkelkindern,

für die steuerliche Absetzbarkeit als "pädagogisch qualifizierte Person". (Kurs vom BMFJ anerkannt.)

Wenn Sie als Großmutter und Großvater regelmäßig auf Ihr Enkelkind aufpassen, können die Eltern diese Kinderbetreuungsleistung steuerlich absetzen. Voraussetzung ab dem Jahr 2017 (gesetzliche Änderung!) dafür ist, dass die Betreuungsperson eine Ausbildung im Ausmaß von 35 Unterrichtseinheiten absolviert.

Achtung: Die Übergangsbestimmung, dass die Kinderbetreuungskosten fürs ganze Kalenderjahr abgesetzt werden können, sofern die Ausbildung bis zum Jahresende absolviert wurde, endet! Ab 2018 können die Kinderbetreuungskosten erst ab dem Zeitpunkt steuerlich berücksichtigt werden, ab dem die Betreuungsperson über die erforderliche Ausbildung verfügt!

Da Sie als Oma/Opa selbst aufgrund Ihrer Erfahrung Experte für den Umgang mit Kindern sind, kommt Ihre Meinung genauso zu tragen wie die neuesten pädagogischen Erkenntnisse.

Termine:

Großrußbach, Bildungshaus, Schlossbergstraße 8:

7. November 2017, 17-20 Uhr

8./9. November 2017, 9-17 Uhr

1./2. Dezember 2017, 9-17 Uhr

(Übernachtungsmöglichkeit auf Anfrage!)

Bildungszentrum Floridsdorf, Zaunscherbgasse 4, 1210 Wien:

27./28. Februar 2018, 9-17 Uhr

1. März 2018, 14-17 Uhr

6./7. März 2018, 9-17 Uhr

 

Anmeldung jeweils bis zwei Wochen vor dem ersten Modul!

Kosten: 225,- Euro pro Person / 400,- Euro pro Paar

 

Weitere Informationen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten finden Sie hier

https://www.bmfj.gv.at/familie/kinderbetreuung/steuerliche-absetzbarkeit.html

Was bedeutet steuerliche Absetzbarkeit?

Eltern können pro Kind und Jahr bis zu 2.300 als außergewöhnliche Belastung gem. § 34 Abs. 9 Z 3 EStG 1988 von der Steuer absetzen und dadurch Geld vom Finanzamt zurückbekommen. Bedingung ist, dass das Kind zu Beginn des Jahres höchstens 10 Jahre alt ist, dass der Kinderabsetzbetrag über 6 Monate im Kalenderjahr zusteht und dass die Betreuungskosten belegbar sind. Die betreuende Person muss eine pädagogisch qualifizierte Person sein, wozu auch Verwandte zählen können, sofern sie nicht im selben Haushalt mit dem Kind leben.

Was ist eine pädagogisch qualifizierte Person?

Eine Betreuungsperson, die das 18. Lebensjahr vollendet hat und eine Ausbildung zur Kinderbetreuung und Kindererziehung im Mindestausmaß von 35 Stunden nachweist. Die Ausbildung muss jedenfalls folgende Inhalte umfassen:
- Entwicklungspsychologie und Pädagogik
- Kommunikation und Konfliktlösung
- Erste Hilfe Maßnahmen der Unfallverhütung im Rahmen der Kinderbetreuung

Die Abschlussurkunde dieses Kurses ist ein Nachweis über Ihre pädagogische Qualifikation im Sinne des § 34 Abs. 9 Z 3 EStG 1988.

Was muss ich als Babysitter(in) steuerlich beachten?

Kinderbetreuung ist meist ein freies Dienstverhältnis. Daher ist, sobald die Geringfügigkeitsgrenze von 425 Euro überschritten wird, Sozialversicherung zu bezahlen. Großeltern, die in der regulären Pension sind, dürfen unbegrenzt dazuverdienen, in der Frühpension nur bis zur Geringfügigkeitsgrenze.

Hier finden Sie weitere Informationen zu Pension & Zuverdienst

Hier finden Sie allgemeine Informationen zur Einkommenssteuer

 

 

Information und Anmeldung:

Katja Ratheiser - Katholisches Bildungswerk Wien
1010 Wien, Stephansplatz 3/2. Stock
M: 0676-4919482, @: k.ratheiser@edw.or.at

(red)


Vergößern: STRG ++
Verkleinern: STRG +-

Newsletter-Anmeldung Aktuelles Programm im Bildungszentrum Floridsdorf

Terminvorschau
für 19.12.2017

Keine Termine gefunden!

© www.bildungsangebote.at
©noe.gv.at
© Stadt Wien
© Bundesministerium Soziales und Konsumentenschutz
© BM Bildung
© Bundesministerium für Familie und Jugend
© Forum Katholischer Erwachsenenbildung
© Forum Erwachsenenbildung Niederösterreich
© Erzdiözese Wien
LQW-Testierung


Ö-Cert-Testierung