Script zur Bildvergrößerung.
Ausbildung zur/zum Flur- und Kleindenkmalkundigen
©Franz_Stuermer

Wollen Sie mehr über Kleindenkmäler erfahren? Warum sie aufgestellt wurden? Über historische und religiöse Hintergründe und Bedeutung? Über den persönlichen Zugang zu diesen Mahnmalen? Was man aus ihnen herauslesen kann?




Jedes Kleindenkmal ist einmalig!

Jedes hat eine eigene Geschichte und einen besonderen Hintergrund, warum es gerade an diesem Ort aufgestellt wurde. Es spiegelt die Geschichte, die Entwicklung und Ereignisse in der Region und Gemeinde, aber auch persönliche Schicksale wider.
Oft wurden Kleindenkmäler zu Treffpunkten, Symbolen für die Bevölkerung, und um manche ranken sich Mythen und Sagen. Sie erinnern, machen betroffen, sind Teil unserer Geschichte.

Um diese faszinierende Welt der Kleindenkmäler besser kennen zu lernen und zu verstehen, bieten die Leader-Regionen Kamptal Wagram, Weinviertel Donauraum und Weinviertel Manhartsberg im Rahmen des Projekts „Zeichen unserer Kulturlandschaft“ durch das Katholische Bildungswerk Wien gemeinsam mit dem Bildungs– und Heimatwerk Niederösterreich eine Ausbildung zur/zum Flur- und Kleindenkmalkundigen an.

Die Ausbildung will bewirken und vermitteln

Grundlegende Kenntnisse in Kleindenkmalkunde und Kunstgeschichte – wodurch können wir den Typus des Kleindenkmals erkennen und richtig bezeichnen.

Beweggründe und Hintergründe der Errichtung des Denkmals – Einblicke in religions- und gesellschaftspolitische Hintergründe vom Mittelalter bis in die Neuzeit sowie Gedanken zur volksgeschichtlichen Bedeutung von Kleindenkmälern.

Präsentations– und Führungstechnik von der einfachen  Führung bis hin zur geführten „Marterlwanderung“.

Religionspädagogisches, liturgisches Hintergrundwissen zur „Nutzung“ von Kleindenkmälern.


Das wird erreicht durch

Bildvorträge, geführte Marterlwanderung, Podiums-diskussion, Lernen am Üben und Entwerfen der eigenen exemplarischen Denkmalführung, erlebnispädagogische Aspekte und Gesellschaftliches, Unterlagen, Hilfe und Anregung zum eigenen Lernen und zur Literatursuche.


Programm

SA 25. Februar 2012 von 9.00 bis 17.30 Uhr
Formen und Zeichen – Was sehe ich?
Baumaterial und ihre Herkunft
Einführung in die Stilkunde und Architektur
Die Typen der Klein- & Flurdenkmäler – Begrifflichkeiten
Geführte Marterlwanderung in der Umgebung mit Erklärungen
Ort: Großrußbach

FR 2. März 2012 von 16.00 bis 21.00 Uhr
Die Kraft der Sprache – Was und wie erzähle ich?
Präsentations- und Führungstechnik             
Vortragstechniken,  Rhetorik, praktische Übungen (Kurzreferat) inkl. Feedback
Erzählen von Geschichten
Ort: Kirchberg am Wagram

SA 10. März 2012 von 9.00 bis 17.30 Uhr
Leben und Glauben wird zu Stein – was können uns Steine erzählen?
Volkskundliche, religiöse und gesellschaftspolitische Hintergründe.
Heutige Sicht der gängigen inhaltlichen Themen von Kleindenkmälern.
Vorträge und Diskussion mit Denkmalforscher/innen, Volkskundler/innen und Theolog/innen.
Ort: Hollabrunn

SA 24. März 2012 von 9.00 bis 17.30 Uhr
Die Kraft der Symbole – Wie wirken Denkmäler auf mich? Was mache ich mir aus ihnen?
Nutzung  von Denkmälern im Alltag und bei Feiern
Religionspädagogische Zugänge zum Thema: Sinn, Ausdruckskraft und Sprache der Denkmäler.  Gestaltung von Andachten, Nachdenkpause und Orientierung im Alltag, Lebenshilfe.
Ort: Hollabrunn

Praktische Übung/Abschluss
: Jede/r Teilnehmer/in präsentiert seine/ihre eigene „Marterlführung“ anhand eines von ihm/ihr ausgewählten Denkmals.

Zertifikatsverleihung

Organisatorisches und Finanzielles

Unterlage zum Kurs:
Seminarhandout (A4-Ordner)

Veranstaltungsorte:
Bildungshaus Schloss Großrußbach, Schlossbergstr. 8, 2114 Großrußbach
Pfarrsaal, Kirchenplatz 2, 3470 Kirchberg am Wagram
Pfarrzentrum St. Ulrich, Kirchenplatz 5, 2020 Hollabrunn

Teilnehmer/innenanzahl: maximal 15 Personen
Diese Ausbildung wird im Rahmen des Projekts „Zeichen unserer Kulturlandschaft“ durch EU, Land und Bund unterstützt.
Verbleibender TeilnehmerInnenbeitrag: € 135,-
Verpflegung ist im Betrag nicht inkludiert.

Projektträger: LEADER Regionen Weinviertel Manhartsberg, Weinviertel Donauraum und Kamptal Wagram

Anmeldeschluss: 15. Feb. 2012
Bitte melden Sie sich möglichst rasch an. Die Aufnahme erfolgt aufgrund Ihrer Voranmeldung und nach Einlangen des  schriftlichen Anmeldeformulars.

Begleitung, Organisation und Anmeldung
Katholisches Bildungswerk Wien
Dipl.-Päd. Ing. Erwin Mayer
Stephansplatz 3/2, 1010 Wien
Tel: 0664/82 707 88, Fax: 01/51 552 3761,
weinviertel@bildungswerk.at
www.bildungswerk.at


Fotos:  Franz Stürmer

Irrtum und Änderung vorbehalten.

Wien, Jänner 2012


(red)


Vergößern: STRG ++
Verkleinern: STRG +-

Newsletter-Anmeldung Aktuelles Programm im Bildungszentrum Floridsdorf

Terminvorschau
für 21.10.2014

•  Mistelbach, 21.10.2014, 08:00 Uhr
Ein Tag bei den Nachbarn: Brünn
Tagesausflüge mit Herbert Swatschina und Paul Hafner
Veranstaltungsort: Pfarrzentrum St. Martin
•  Pressbaum, 21.10.2014, 08:45 Uhr
Lesen: Unverzichtbares Erlebnis
Veranstaltungsort: Pfarrheim
•  Breitenwaida, 21.10.2014, 09:00 Uhr
LIMA - Lebensqualität im Alter
Trainingsgruppe
Veranstaltungsort: Pfarrhof
•  Wien, 21.10.2014, 09:00 Uhr
LIMA - Lebensqualität im Alter
Trainingsgruppe
Veranstaltungsort: Pfarrzentrum St. Thomas
•  Wolfpassing, 21.10.2014, 09:00 Uhr
LIMA - Lebensqualität im Alter
Trainingsgruppe
Veranstaltungsort: Gemeindeamt
• , 21.10.2014, 09:31 Uhr
Brainwalking - LIMA unterwegs mit Stefanie und Hermann
Eintauchen - Auftauchen - Ernten
Veranstaltungsort: Treffpunkt bei der Anmeldung
•  Traiskirchen, 21.10.2014, 18:00 Uhr
Kräuterwissen - Stärkung für den Winter
Veranstaltungsort: Pfarrzentrum
• , 21.10.2014, 18:00 Uhr
Trommelhits für Kids
Veranstaltungsort: Donaucity
•  Gänserndorf, 21.10.2014, 19:00 Uhr
CU@e-book, facebook & Co.
Wie Eltern Kinder in die Welt der digitalen Medien begleiten können
Veranstaltungsort: Volksschule
•  Gänserndorf, 21.10.2014, 19:00 Uhr
CU,e-book, facebook & Co.
Wie Eltern Kinder in die Welt der digitalen Medien begleiten können
Veranstaltungsort: Volksschule
©lernende-gemeinde.at
©noe.gv.at
© Stadt Wien
© Bundesministerium Soziales und Konsumentenschutz
© Bundesministerium Bildung und Frauen
© Forum Katholischer Erwachsenenbildung
© Forum Erwachsenenbildung Niederösterreich
© EDW
LQW-Testierung


Ö-Cert-Testierung