Script zur Bildvergrößerung.
Mit dem Leid anderer umgehen

In den letzten zwei Jahren sind wir häufig mit dem Thema Traumatisierung konfrontiert. Geflüchtete Menschen haben oft Unvorstellbares erfahren. Doch auch Menschen, die schon jahrelang in der Gemeinde tätig sind, können traumatisiert sein. Gewalterfahrung, Tod, unerwartet frühe Trennungen, etc. verursachen unsagbares Leid. Selten vertrauen sich diese Menschen an, doch wenn es gelingt ihr Vertrauen zu gewinnen, ist man als Helferinnen und Helfer häufig selbst mit folgenden Fragen konfrontiert:

1. Ist dies nun eine Traumatisierung und reicht mein Wissen aus
     oder braucht diese Person professionelle therapeutische Hilfe?
2. Wie kann Re-Traumatisierung vermieden werden?
2. Welche Maßnahmen und Hilfestellungen sind in der Betreuung sinnvoll?
3. Welche Trauma(spät)folgen können langfristig auftreten?

In dieser 2,5 stündigen Veranstaltung, bestehend aus Vortrag und Training, widmen wir uns ganz bewusst der Frage, wie man als HelferIn Traumatisierungen erkennt, wie man am hilfreichsten mit diesen Menschen umgeht und wo man auch an die eigenen Grenzen stößt. Man kennt Traumatisierungen bei Gewalterfahrungen, Naturkatastrophen, Fluchterlebnissen etc. Doch eine derartige Klassifizierung ist nicht ausreichend und auch zu eindimensional gedacht. Traumatisierungen können nicht ausschließlich am Ereignis festgemacht werden, sondern an den individuell zur Verfügung stehenden Bewältigungsstrategien. Das bei hilfesuchenden Menschen zu erkennen, ist nicht einfach.

In der Veranstaltung geht es darum, die Haltung als Helfende/r zu  reflektieren. Der Abend wird Tipps im Umgang mit den traumatisierten Menschen enthalten, ebenso wie Sie konkrete Übungen erlernen können, um sich selbst besser abgrenzen zu lernen. Es können auch exemplarisch konkrete Beispiele aus Ihrem Erleben besprochen werden.

Vortragende sind erfahrene Psychotherapeutinnen mit spezieller Expertise im Bereich Trauma.

(red)


Vergößern: STRG ++
Verkleinern: STRG +-

Newsletter-Anmeldung Aktuelles Programm im Bildungszentrum Floridsdorf

Terminvorschau
für 18.10.2018

• 1040  Wien, 18.10.2018, 15:00 Uhr
Den Menschen anvertraut
Auseinandersetzung mit der Enzyklika Laudato si
Veranstaltungsort: Pfarrsaal
• 1130  Wien, 18.10.2018, 15:30 Uhr
Interaktiver Babyzeit und Elterntreff
Veranstaltungsort: St. Josef Krankenhaus
• 1210  Wien, 18.10.2018, 16:00 Uhr
Das Neue Dom Museum
Veranstaltungsort: Bildungszentrum Floridsdorf
• 1210  Wien, 18.10.2018, 18:00 Uhr
Yoga sanft
für Teilnehmer/innen ohne Vorkenntnisse und leicht Geübte.
Veranstaltungsort: Bildungszentrum Floridsdorf
• 1210  Wien, 18.10.2018, 18:30 Uhr
Mit Heilpflanzen vorbeugen im Alter
Denn gegen (fast) alles ist ein Kraut gewachsen!
Veranstaltungsort: Bildungszentrum Floridsdorf
• 1010  Wien, 18.10.2018, 19:00 Uhr
Menschen auf der Suche
Beratung und Psychotherapie im Umfeld von sogenannten Sekten und weltanschaulichen Gemeinschaften vor dem Hintergrund systemischen Denkens
Veranstaltungsort: Facultas Dombuchhandlung
• 1210  Wien, 18.10.2018, 19:30 Uhr
Yoga intensiv
für Teilnehmer/innen ohne Vorkenntnisse und leicht Geübte.
Veranstaltungsort: Bildungszentrum Floridsdorf
• 2222  Bad Pirawarth, 18.10.2018, 19:30 Uhr
Elternsprache - Kindersprache
Wie Kommunikation gelingt
Veranstaltungsort: Pfarrzentrum
© www.bildungsangebote.at
©noe.gv.at
© Stadt Wien
© Sozialministerium.at
© www.bmbwf.gv.at
© www.frauen-familien-jugend.bka.gv.at
© Forum Katholischer Erwachsenenbildung
© Forum Erwachsenenbildung Niederösterreich
© Erzdiözese Wien
LQW-Testierung


Ö-Cert-Testierung