10. Dezember

© pixabay.com

Ich bin Jahrgang 1951, eine Mischung aus dem Sudetenland und aufgewachsen in Wien als Einzelkind, etwas älterer Eltern.

Während der Volksschulzeit "durfte" ich in der Adventzeit mit guten Taten (oder mit Bravsein) die Krippe des Jesukindes mit einem Strohhalm oder mehr pro Tag auspolstern. Also: je braver ich war - desto weicher lag das Jesulein am Hl. Abend! Diese Krippe stand dann am 24.12. mit der Wachsfigur (ca 22 cm groß) unter dem Baum.

Im Nachhinein finde ich es als harte Sache, meine Kinder mussten nicht so denken lernen.

(Ulrike Watz)

Home | AGB | Newsletter | Presse | Datenschutz | Impressum