5. Dezember

© Auer

Zu Adventbeginn wurde bei uns traditionell der Zwetschenkrampus gebastelt.

Vati suchte im Keller ein kleines Holzbrett, da bohrte er zwei Löcher hinein. Dann wurde durch jedes Loch ein Stück Draht durchgefädelt, das waren die Füße. Auf diese Drahtstücke durfte ich getrocknete Zwetschken stecken. Für den Oberkörper wurden die beiden Drahtstücke dann zusammengedreht. Da kamen getrocknete Feigen drauf. Für die Arme wurde der Draht wieder auseinandergebogen und mit Zwetschken besteckt. Eine Nuss bildete den Kopf. Auf diese Nuss malte ich mit Filzstiften Augen und Nase. Die Zunge und Hörner bastelte ich aus rotem Papier! Für die Krampuskette fädelte ich Rosinen auf einen Faden.

Der Zwetschkenkrampus stand bei uns neben dem Adventkranz und „bewachte“ auch zu Weihnachten die Krippe!

(Beatrix Auer)

Home | AGB | Newsletter | Presse | Datenschutz | Impressum