© Fotomontage pixabay

Ist Demokratie das, was ich will?

32. Weinviertelakademie - 6. Mai online
Seit Beginn der Corona-Krise vor gut einem Jahr zeigen sich in besonderer Weise die großen Herausforderungen an die Politik, unser Land in guter Weise zu leiten. Dabei wird gerade in Krisenzeiten der Zwiespalt zwischen staatlichen Regelungen und persönlicher Freiheit deutlich. War bisher die allgemeine Meinung vieler Bürger, dass die Regierung entscheiden kann, was sie will, so hat sich durch viele publizierte Erkenntnisse des Verfassungs-gerichtshofes gezeigt, dass dem nicht so ist. Unzählige gesetzliche Regelungen des ersten Lockdowns wurden aufgehoben.



Wir wollen der Frage nachgehen, wie es um die Demokratie und ihr Verständnis (Nutzen demokratischer Möglichkeiten) derzeit bestellt ist. Welche Möglichkeiten gibt es, die österreichische Demokratie weiterzuentwickeln – oder ist sie die beste Staatsform, die es gibt?  Welche Rolle kann/darf Religion in der Demokratie spielen (Privatsache; Religionsgesetz u.ä.)? Welche „Lebensadern“ halten die Demokratie aufrecht, beziehungsweise sorgen dafür, dass sie lebendig ist und Leben fördert/ermöglicht?

Statements - Podiumsgespräch - Breakout-Sessions

Moderation: Dr.in Marion Wisinger, Historikerin, Erwachsenenbildnerin der politischen Bildung

Musikalische Gestaltung: Katholische Jugend Weinviertel & Marchfeld

Termin: Donnerstag, 6. Mai 2021, 18:30 - 20:30 Uhr
Ort: online - Zoom (Den Zugangslink erhalten Sie nach Anmeldung.)
Anmedung: bildungsakademie.weinviertel@edw.or.at
www.bildungsakademie-weinviertel.at oder Tel.: 02263/6627

Die Weinviertelakademie ist eine Veranstaltung der KA im Vikariat Nord, jährlich seit 1988 in Großrußbach getragen von: kfb, KMB, KAB, KJ, KJS, Bildungsakademie Weinviertel (vormals Bildungshaus Schloss Großrußbach), „Der Sonntag“ - die Kirchenzeitung der  Erzdiözese Wien
und Katholisches Bildungswerk Wien

Diese Veranstaltung wird gefördert von  ©

(red)

Drucken

Fenster schließen