© Passionsspiel Kirchschlag

Passionsspiel & Erwachsenenbildung

Auf Initiative des Katholischen Bildungswerks Wien gibt es als weitere Vertiefung im biblischen Kontext unterschiedliche Veranstaltungen, die den Zusammenhang zwischen Erwachsenenbildung und den Passionsspielen öffnen und für eine Glaubensreflexion fruchtbar machen.



2020 und 2021 finden in Eibesthal, Kirchschlag, St. Margarethen (Diözese Eisenstadt) und Dorfstetten (Diözese St. Pölten) die traditionellen Passionsspiele statt. Parallel dazu sind von 2018-2021 drei Jahre der Bibel (neue EÜ).

Mit den Spielleitern der Passionsspiele ist vorabgesprochen, dass folgende Formate an Veranstaltungen geplant werden:

Das Passionsspiel soll nicht Theater oder unreflektierte Geschichte bleiben. Dazu braucht es einen neuen Zugang für die Zuseher. Durch Einführungen/Vorträge/Workshops oder Seminare kann es gelingen, die eigene (Glaubens-)Geschichte mit der Passionsgeschichte zu verknüpfen - daraus entsteht aus der Passionsgeschichte eine Quelle der Spiritualität, eine Lebensschule des Glaubens. Beitragen dazu kann u.a. der Blickpunkt eines Darstellers von Jesus, Judas oder anderen handelnden Personen, wie es etwa in der Eibesthaler Passion besonders eindrucksvoll geschieht. Oder die geplante Inszenierung der Passion in St. Margarethen stellt die Passion aus der nachösterlichen Sicht der Emmausjünger dar. So können Ziele wie "tieferes Verständnis des Ostergeschehens" die "Förderung des Glaubenslebens" jenen einen neuen Blickpunkt eröffnen, die bislang Zuseher waren. Gläubigen hingegen kann der vertiefende Prozess des "sich auf das Geschehen Einlassens" ermöglicht werden und so die eigene Haltung, der eigene Glaubenshorizont erweitert werden.

Spielzeiten

Kirchschlag/Bucklige Welt: 15.8.-26.10.2020

Eibesthal:  Fastenzeit 2021

St. Magarethen: Sommer 2021

Kontakt für Rückfragen

Mag. Manfred Zeller
m.zeller@edw.or.at
01/51552-3101

Mag. Georg Radlmair
g.radlmair@edw.or.at
01/51552-3317

(red)

Drucken

Fenster schließen