© Fotomontage/wikipedia.org

Petrus Canisius: "Eine Anleitung zur Frömmigkeit"

Vor 500 Jahren wurde der ehemalige Wiener Diözesanadministrator Petrus Canisius (Peter Kanis) geboren. Grund für die Erzdiözese Wien mit einem Festgottesdienst am 10. Mai 2021 seines Wirkens zu gedenken. In einer anschließenden Online-Diskussion wird das Lernen aus der Zeit des 16. Jahrhunderts bis heute und vor allem für die Zukunft erörtert.



Nach dem Gottesdienst mit Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn im Stephansdom laden wir zu einer Online-Podiumsdiskussion ein. Der Wiener Jesuitensuperior P. Markus Inama SJ wird das Leben und Wirken Petrus Canisius vorstellen, Dr.in Astrid Schweighofer Zeit und Umfeld in einem Kurzaufriss darstellen und anschließend wird in der Diskussion mit der Linzer Pastoralamtsleiterin Mag. Gabriele Eder-Cakl das Lernen aus der Zeit des 16. Jahrhunderts bis heute und vor allem für die Zukunft erörtert.

Unter der Diskussionsleitung von Henning Klingen (Kathpress) kommen Themen wie Reform(ation), Struktur- und Glaubensreformen zur Sprache. Welche Schlüsse lassen sich aus der damaligen Zeit für die heutigen Herausforderungen und welche nicht. Auf der Suche nach Inspiration und Relevanz für heute kann man dabei nicht an den vielen Konzilien vor allem Vatikanum II und ihren Folgedokumenten vorbeigehen, die immer wieder durchzuführende Reformen und Veränderungen angestoßen oder festgeschrieben haben.

 

Montag, 10. Mai 2021

18.00 Gottesdienst im Stephansdom mit Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn

20.00 Podiumsdiskussion mit          

                Mag. P. Markus Inama SJ, Superior in Wien
                Mag.a Gabriele Eder-Cakl, Pastoralamtsleiterin Linz
                MMag.a Dr.in Astrid Schweighofer, ev. Theologin, ÖAW
Moderation: Dr. Henning Klingen (Kathpress)

Die Veranstaltung findet live auf ZOOM statt.

Bitte kopieren Sie diesen Link https://zoom.us/j/82291860002 oder verwende Sie diese Meeting-ID: 822 9186 0002.
Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

(red)

Drucken

Fenster schließen