Archiv

09.06.2022

Ethik in Erziehung und Ausbildung - ABGESAGT

© pixabay.com

Ethisches Handeln prägt unseren gesamten Alltag. Schon die Kinder in der Schule werden mit den jeweils nach ihrer Auffassungsgabe möglichen ethischen Fragen konfrontiert. In den Bereichen Justiz, Medizin und Pflege und vielen anderen geht es um ethische Fragen, die das Leben der Menschen betreffen. Selbst in der österreichischen Militärakademie werden ethische Fragen in der Ausbildung erörtert und in der Ausbildung thematisiert.

Warum ist es besonders heute so wichtig Ethik und Moral in Schule und Ausbildung zu integrieren?

Termin: musste leider abgesagt werden
Ort(e):  Stephansplatz 3/2, 1010 Wien
          und online via Zoom (Zugangslink wird kurz vor der Veranstaltung zugeschickt)
Referentierende: HR Mag.a Andrea Pinz, Leiterin des Schulamtes der Erzdiözese Wien
          und Obstlt. Mag. (FH) Josef Greiner MAS von der Theresianischen Militärakademie Wiener Neustadt.
Kosten: keine
Anmeldung: Kurs-Nr. B22-A00025 (bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, ob Sie in Präsenz oder Online teilnehmen wollen.)

Mehr...

14.06.2022

Sonne, Strand und mehr... Ein Urlaub mit Gewaltfreier Kommunikation

© Sabine Spitzer-Prochazka

Wir haben es wohl alle erlebt: ein paar unglückliche Worte und schon eskaliert das Gespräch. Es kommt zu gegenseitigen Kränkungen, zu Ärger und Feindseligkeit. Rückblickend fragen wir uns, ob der Streit nicht vermeidbar gewesen wäre.

Mehr...

16.05.2022

Vom Haben und Sein: Armut - Reichtum - Verteilung

© NÖ Armutsnetzwerk

Arme werden immer mehr und immer ärmer.
Wenige Reiche werden immer reicher.

Die Corona-Pandemie hat dieser Entwicklung Vorschub geleistet.

  • Was heißt in Österreich "arm" und "reich"?
  • Welche Auswirkungen kann diese Tatsache auf unsere Demokratie haben?
  • Wie denken Expert*innen darüber? Und welche Ideen haben wir selbst dazu?

Podiumsdiskussion und Worldcafé mit Martin Schürz, Marlene Engelhorn, Karin Heitzmann und Barbara Bühler.

Termin: Donnerstag 9. Juni 2022, 17-22 Uhr
Ort: Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten
Anmeldeschluss: 2. Juni 2022

Alle Infos zu Programm und Anmeldung auf der kbw-Website der Diözese St.Pölten.

Mehr...

16.05.2022

100 Jahre Liturgische Bewegung von Klosterneuburg

© Pius-Parsch-Institut

1922 feierte der Klosterneuburger Augustinerchorherr Pius Parsch am Vorabend von Christi Himmelfahrt die erste „volksliturgische Messe“, aus der sich später die „Betsingmesse“ entwickelte. 2022 wird dieses historischen Ereignisses gedacht.

Mehr...

14.05.2022

Frauen im Neuen Testament als Vorbild für eine lebendige Kirche

© pixabay.com

Wie die katholische Kirche mit Frauen umgeht, was sie dürfen, was sie nicht dürfen, wo und wann sie reden oder arbeiten dürfen, ist immer wieder Thema innerhalb der katholischen Kirche. Als junge Frau hört man oftmals „was tust Du überhaupt noch in diesem Verein, der von Gleichberechtigung so wenig hält?“.

An diesem Abend wird es um Frauen wie Phöbe, Prisca oder Hanna gehen, und um den Begriff der ApostelInnen. Wer waren sie und können sie für heute Vorbild sein? Wir werden zurückgehen an die Anfänge des Christentums. So oft ist von „Neuevangelisierung“ die Rede. An diesem Abend soll das auf vielleicht etwas unkonventionelle Art versucht werden - ein Blick in die neutestamentlichen Texte, die uns als ChristInnen Grundlage im Glauben sind, soll zeigen, ob vieles von dem, was zur Stellung von Frauen in der katholischen Kirche gesagt wird, wirklich schon so „in der Bibel“ steht.

Termin: Donnerstag 12. Mai 2022, 16:00-17:30 Uhr
Ort(e):  Stephansplatz 3/2, 1010 Wien
          und online via Zoom (Zugangslink wird kurz vor der Veranstaltung zugeschickt)
Referentin: Mag.a Eva Puschautz, Prae-Doc Assistentin am Fachbereich für Neues Testament der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien
Kosten: keine
Anmeldung: Kurs-Nr. B22-A00032 (bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, ob Sie in Präsenz oder Online teilnehmen wollen.)

Mehr...

02.05.2022

Vorträge mit Vera Rosenauer beim Kinderflohmarkt im Erzbischöflichen Palais

Endlich! Der beliebte Flohmarkt für Kinder- und Babysachen neben dem Stephansplatz kehrt am Sonntag, den 1.Mai 2022 von 10-15 Uhr zurück!

Mehr...

09.05.2022

Die Slowakei - ein Land am Schnittpunkt der Einflusssphären

© Nxr-at, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61993290)

Studienreise des KAVÖ

Diese Reise führt von Bratislava ganz im Westen über Banská Bystrica ins Zentrum und sodann in die Hohe Tatra, ein wunderbar unverfälschtes Bergland. Anschließend geht es nach Košice im Osten.
Thema der Studienreise ist die religiöse Situation, sowohl aus Sicht der Römisch- Katholischen, als auch aus Sicht der Griechisch-Katholischen Kirche, die im Osten sehr verbreitet ist. Ein anderes Thema ist die politisch-gesellschaftliche Situation der Slowakei, der wir uns in mehreren Begegnungen nähern. In Banská Bystrica haben wir dazu ein Gespräch mit Zupan Lunter, seine Position entspricht in etwa der eines Landeshauptmannes.

Mehr...

04.04.2022

Der Verfassungsgerichtshof - Garant für unsere Demokratie?

© KBW Wien

Eine der zentralen Aufgaben des Verfassungsgerichtshofes besteht darin, zu überprüfen, ob unsere Bundes - oder Landesgesetze der Verfassung - und somit unseren Grundrechten - entsprechen. Der VfGH. wird daher auch oft als „Hüter der Verfassung“ bezeichnet, er ist ein Garant dafür, dass die BürgerInnen auf unseren Rechtsstaat vertrauen können. In letzter Zeit ist er immer wieder in den Fokus der medialen Berichterstattung gerückt, doch sind wir als Staatsbürger wirklich über die Aufgaben und Arbeitsweisen informiert? Wird er auf Zuruf tätig, wie werden Entscheidungen gefällt, wie „politisch“ ist der Gerichtshof?  Wie kann die Zukunft der Verfassungsgerichtsbarkeit aussehen?  Im Gespräch mit DDr. Heinz Mayer soll die Tätigkeit und insbesondere die Zukunft des VfGH. vorgestellt und näher erläutert werden.

DDr. Heinz Mayer, em. Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien im Gespräch mit Hans Bürger

Mittwoch, 4. Mai 2022, 19:00 Uhr
Ägydiussaal, Stadtpfarre Korneuburg, 2100, Kirchenplatz 1

Eine Veranstaltung der Pfarre Korneuburg, www.pfarre-korneuburg.at

Diese Veranstaltung wird gefördert von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung

Mehr...

28.03.2022

Krieg im übernächsten Nachbarland - Achtung! Neuer Termin

© pixabay.com

Seit dem kriegerischen Angriff russischer Truppen auf die Ukraine am 24. Februar strömen Bilder und Berichte auf uns ein. Wir werden mit dem bislang Unvorstellbaren: einem Krieg in Europa, nur zwei Flugstunde von uns entfernt, konfrontiert. Die von Zerstörung, Verlust und Trennung betroffenen Menschen einerseits sowie die kriegsstrategische Sprache andererseits verunsichern und beängstigen. Willkürlich werden Völkerrechte aberkannt und mit der Anhebung der atomaren Warnstufe gedroht. Verunsicherung und auftauchende Ängste wirken oftmals in einem subjektiv sehr belastenden und einschränkenden Maße.
Wie lässt sich neuropsychologisch die Aktivierung dieser intensiven Reaktionen erklären? Wie finden wir einen notwendigen Abstand zum Geschehen und bleiben gleichzeitig in der Empathie?
Diesen und weiter auftauchenden Fragen wollen wir im geschützten Rahmen nachgehen!

Referentin: Mag.a Marie-Christine Porstner (Psychologin, Traumatherapeutin)

Aufgrund von Erkrankung verschoben:
Termin: Donnerstag, 17. März 2022, 18.30 – 20.00 Uhr
Neuer Termin: Donnerstag, 31. März 2022, 18:30 - 20:00 Uhr
Ort: Online, Sie bekommen vor der Veranstaltung den Link zugeschickt.
Kosten: die Kosten übernimmt das Katholische Bildungswerk Wien
Anmeldung: anmeldung@bildungswerk.at

Mehr...

04.04.2022

Arm wie eine Kirchenmaus

© Projeto Morrinho

Workshops zur Ausstellung „arm & reich“ für Großeltern mit Enkelkindern ab 4 Jahren

Was macht einen Menschen reich und was arm? Macht Geld allein glücklich oder brauchen wir doch mehr zum Leben? Jung & Alt erkunden gemeinsam die Ausstellung „arm & reich“ und tauschen ihre Beobachtungen aus. Die ältere Generation lernt junge Sichtweisen kennen, die Kinder erfahren neue Aspekte aus dem Leben und Erfahrungsschatz der Großeltern. Zum Ausklang wird der Perspektivenwechsel im Dom Atelier mit einer Kreativaktion abgerundet.

Das Angebot ist dank einer großzügigen Unterstützung von Lohmann & Rauscher für die Teilnehmer*innen kostenlos.

Mehr...

04.04.2022

Fastenbrief für Familien

© EDW

Gemeinsam mit Lisa Huber haben wir Fastenbriefe für Familien vorbereitet, die wir wöchentlich zusenden. Seit vielen Jahrhunderten wissen wir Christen: Wer fastet, kann sich besser auf Ostern vorbereiten. Fasten bedeutet auch, auf etwas zu verzichten, damit mehr Zeit für die wichtigen Dinge bleibt. Und was ist wirklich wichtig? Alles, was zu einem guten Leben beiträgt. Die Fastenzeit kann unterstützen, damit das Gute in uns wächst. Wir freuen uns, mit euch gemeinsam die Fastenzeit in der Familie zu gestalten. 

Sie wollen den Fastenbrief für Familien wöchentlich erhalten, dann bitte um ein Mail mit Namen und E-Mail-Adresse an: anmeldung@bildungswerk.at schicken (Betreff: Fastenbrief für Familien bestellen).

 

Mehr...

29.03.2022

Give peace a Chance - aber wie erklär' ich Krieg?

© pixabay.com

Die russische Invasion macht betroffen. Der Krieg ist räumlich nah und ängstigt.
Er spielt sich auch in unserem Wohnzimmer per TV/Internet ab.
Wir tragen ihn per Smartphone ständig in unserer Hand mit uns. Wir sind quasi mittendrin...
Wie können wir unsere Kinder in Kindergarten und Schule unterstützen? Wie gehen wir als Eltern und PädagogInnen damit um?
In diesem Online-Abend werden Hintergründe, Tipps zur kind-/jugendgerechten Wahl von Nachrichtenformaten, Bilderbücher zur Verarbeitung des Themas, Tipps zur Unterstützung für Eltern, das Thema Fake-News und mehr besprochen. Es gibt auch Zeit und Raum für Fragen.

Referentin: Elisabeth Eder-Janca, Selbständige zertifizierte Medienpädagogin, dipl. Erwachsenenbildnerin und Elternbildnerin, dipl. Online Trainerin
Termin: Mittwoch, 30. März 2022, 18.00-20.00 Uhr
Kosten: keine
Anmeldung: anmeldung@bildungswerk.at
Nach der Anmeldung, bekommen Sie kurz vor der Veranstaltung den ZOOM Link zugeschickt.

Mehr...

28.03.2022

Theatermonolog eines Freundes

© weiterspielen productions

Sein Name und sein Kuss sind das Synonym für Verrat. Befragt wurde er dazu nicht. Dass Judas sich erhängt haben soll, reicht als Geständnis. Jetzt aber spricht er, in einem Theatermonolog der niederländischen Autorin Lot Vekemans, der seit einigen Jahren europaweit für Aufsehen sorgt. Judas Ischariot will gehört werden, vielleicht sogar verstanden.

Sebastian Klein als Judas tritt auf wie ein gewinnender Entertainer, sucht die Nähe des Publikums und lässt dieses tief in seine Seele blicken. Es gelingt ihm, die Fragen, die ihn umtreiben, zu denen seiner Zuhörer zu machen:

Hatte er eine Wahl?
War er Werkzeug oder Täter?
Zählt das, was davor war, nichts?

Mehr...

09.03.2022

Was Krieg bei mir auslöst

© pixabay.com

Bei vielen älteren Menschen tauchen durch den Krieg in der Ukraine Erinnerungen aus dem Unterbewusstsein wieder auf und führen zu Sorge, Angst oder Hilflosigkeit und manchmal auch zu körperlichen Beschwerden. Der Umgang mit diesen angstvollen Erfahrungen ist manchmal schwierig. Aber drüber reden und in Austausch mit anderen, denen es ähnlich geht, zu treten kann helfen.

 

Mehr...

09.03.2022

Von "Böse" bis "Persepolis" - Konflikte, Gewalt, Krieg und Frieden in Kinder- und Jugendliteratur

© pixabay.com

Konflikte, Krieg, Flucht und Frieden in der Kinder- und Jugendliteratur. Vorgestellt werden je 5 - 6 Bücher (Bilderbuch, Sachbuch, Roman, etc) für die passende Altersstufe, die sich mit den Themen Konflikt, Krieg, Flucht und Frieden im engeren und weiteren Sinne auseinandersetzen. Auf je zwei Bücher wird vertiefend eingegangen und dazu passende Literaturvermittlungsmethoden gezeigt, die bei der Themenvermittlung eingesetzt werden können.

 

Mehr...

09.03.2022

Die Identität der Ukraine - Geschichte - Religion - Politik

© KBW Wien

Im Zuge der Anerkennung der "Volksrepubliken" Donezk und Lugansk am 21. Februar 2022 hat der russische Präsident Putin der Ukraine zugleich ihre Souveränität und nationale Identität abgesprochen. Diese sei vielmehr ein Teil der eigenen - d. h. russischen - Geschichte und Kultur. In der Tat verbindet beide Länder eine lange, jedoch keineswegs konfliktfreie Beziehung, die von den Anfängen der "Kiewer Rus" bis zum Zerfall der Sowjetunion reicht und im Ringen der modernen Ukraine um ihre geo- und wirtschaftspolitische Position in Europa ihren sichtbaren Ausdruck findet. Der Vortrag beleuchtet die historischen und kulturellen Wurzeln der ukrainischen Nation und trägt dazu bei, die Ursachen des aktuellen Krieges besser zu verstehen.

Referent: MMag. Dr. Alexander Kraljic
Nationaldirektor für die katholische anderssprachige Seelsorge in Österreich

Termin: Donnerstag, 10. März 2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Ort: 1010 Wien, Wollzeile 2, Festsaal im Erzbischöflichen Palais

Beitrag: 14,- / 11,- ermäßigt für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
0,- für Kulturpassinhaber*innen und Personen bis 25
Anmeldung erbeten bis: 07.03.2022 (begrenzte Teilnehmerzahl): Hier gehts zur Anmeldung

Die Veranstaltung wird auch hybrid via ZOOM übertragen, bitte bei Anmeldung angeben.

Eine Kooperationsveranstaltung mit den Theologischen Kursen.

Mehr...

04.03.2022

Wer singt, predigt doppelt... Ein Gesprächskonzert zu Musik und Bibel

© KBW Wien

Krankheitsbedingt musste für Markus Landerer Ersatz gefunden werden. Peter Planyavsky springt ein.

In den Jahren der Bibel (2018-2021) hat sich die Katholische Kirche mit der neuen Bibelübersetzung vertraut gemacht.
Liest man so manchen Satz aus der Bibel in unterschiedlichen Bibelübersetzungen, wird immer klarer, warum eine Übersetzung immer eine (zeitgemäße) Interpretation ist.

Im Katholischen Bildungswerk Wien kommen zwei Musiker ins Gespräch, die mit unterschiedlichen Zugangsweisen musizieren. Einer singt, der andere dirigiert, beiden gemeinsam ist das Interpretieren biblischer Musik, mit der Herausforderung am Ende gemeinsam eine Interpretation zu musizieren. Ist es opportun oder gerecht Stücke des 15./16./17. Jh. mit neuer Bibelwissenschaft zu interpretieren? Warum zerreißt in Bachs Johannespassion der Vorhang im Tempel, wo dieser doch nur in der Matthäusversion vor-kommt? Oder dass evangelischen ChristInnen bei jedem Gloria-Singen das Wohlgefallen laut Martin Luther automatisch zufliegt... Dieser und anderen Fragen gehen Daniel Johannsen und Peter Planyavsky im musikalischen Gespräch nach.
Dazu werden die beiden Musiker auch manches Besprochene musikalisch erklingen lassen, um die Argumente auch musikalisch hörbar zu machen.

Im Gespräch sind: Daniel Johannsen Opernsänger, Tenor und Peter Planyavsky, ehem. Wiener Domkapellmeister

Termin: Mittwoch, 9. März 2022, 19.00 Uhr

Ort: Curhaus, Leosaal im 4. Stock, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Anmeldung: anmeldung@bildungswerk.at, 51552-3320

Bitte beachten Sie die aktuellen COVID19-Regeln.

Mehr...

14.03.2022

Ganz Ohr! Weiterbildungen mit Evelyn Wachter

© Helga Bansch

Direkt neben dem Stephansdom, im Seminarraum vom 280 Jahre alten Curhaus, bieten wir mit Evelyn Wachter zweistündige Workshops für alle an, die gerne Kindern vorlesen oder einfach Interesse am jeweiligen Thema haben.
Es wird empfohlen vor den Ganz Ohr! Weiterbildungen die Ganz Ohr! Ausbildung für VorlesepatInnen abzuschließen.

Mehr...

16.03.2022

Industrieviertel-Akademie 2022: Vom Reden zum Handeln kommen 18.3.2022 | 16 - 20 Uhr | Bildungszentrum St. Bernhard | Wr. Neustadt

Die Klimakrise ist in aller Munde. Doch reden ist zu wenig, denn wir müssen handeln - auch in unserer Region! Im Rahmen einer "Klimakonferenz" diskutieren wir, welche Probleme im Süden Niederösterreichs am drängendsten sind. Und wir überlegen Pläne, wie wir regional gemeinsam konkret aktiv werden können.

Anmeldung bis 11.März 2022 unter st.bernhard@edw.or.at

ONLINE-Umfrage bis 1.März 2022

Mehr...

09.03.2022

Wie politisch ist Religion?

© St.Virgil

„Gerade jetzt, wo von verschiedensten Seiten neue Konflikteskalationen gesetzt werden, sei es in Äthiopien, Nicaragua, Myanmar oder der Ukraine, ist es umso dringlicher, dass Menschen aller Religionen und politischen Orientierungen miteinander aktiv den Frieden und das Wohl der Gemeinschaft suchen", sagt Bischof Werner Freistetter und lädt als Vorsitzender der Kommission Weltreligionen der Österreichischen Bischofskonferenz ein, sich mit diesem hochaktuellen Thema auseinanderzusetzen. 

Mit der öffentlich zugänglichen Tagung 'Wie politisch ist Religion?' am 9. März 2022 in Salzburg setzt die Kommission Weltreligionen der Österreichischen Bischofskonferenz ein Zeichen zur Förderung des interreligiösen Dialogs – mit Personen, die Bedeutendes zum Thema zu sagen haben, wie EU-Kommissar a.D. Franz Fischler, die Innsbrucker Religionswissenschaftlerin Magdalena Modler-El-Abdaoui, der Wiener Theologe Kurt Appel, Politikwissenschaftler Thomas Schmidinger und viele mehr. Wenn Politik die Sorge um das Gemeinwohl bedeutet, können Religionen mit ihrem transnationalen Zugang nie unpolitisch sein. Dieses Engagement verwirklicht sich global ebenso wie lokal in Kooperation mit den staatlichen, europäischen oder weltweiten Institutionen, auf der Ebene zivilgesellschaftlichen Engagements – aber auch im Widerstand gegen als unmenschlich verstandene Formen und Inhalte von Politik. Die Gestalt dieses Engagements ist von Zeit zu Zeit und Region zu Region unterschiedlich - quer durch alle Religionen. Neben den genannten Stimmen aus Politik und Wissenschaft werden auch führende Vertreter der in Österreich präsenten Religionsgemeinschaften zu Wort kommen. Aktuelle Ausblicke in einzelne konkrete Konfliktregionen wie Myanmar, Armenien/Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina sowie den afrikanischen Kontinent veranschaulichen die weltweite Brisanz der Thematik.

Mehr...

18.01.2022

Mut zu mehr Präsenz - Liturgie mit und nach Corona

© KBW Wien

Onlineformate können Liturgie unterstützen, gleichzeitig aber Gottesdienst in Präsenz nicht ersetzen. Wie kann die volle und bewusste Teilnahme an der Liturgie nach Corona möglich sein? Dieser und weiteren Fragen geht der Liturgiewissenschaft der Theologischen Fakultät Trier, Marco Benini, in seinem Vortrag anlässlich der Jahrestagung der Liturgiewissenschaftlichen Gesellschaft in Klosterneuburg nach.

Gemeinsam mit dem Pius-Parsch-Institut laden wir zu dieser Veranstaltung mit Univ.-Prof. Dr. Marco Benini mit Vortrag mit anschließender Diskussion ein.

Donnerstag 27. Jänner 2022 um 19:30

Die Veranstaltung findet hybrid statt. Im Augustinussaal des Stiftes Klosterneuburg Stiftsplatz, 3400 Klosterneuburg, kann nur mit Nachweis 2G (geimpft oder genesen) teilgenommen werden. Eintritt: Mindestspende € 5.- / Mitglieder der LWG frei
Anmeldung erbeten: e.cserny-gutmann@stift-klosterneuburg.at. Den Zugangslink für eine Online-Teilnahme erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. 

Mehr...

18.01.2022

Letzte Hilfe Kurs ... weil der Tod ein Thema ist

© theologischekurse.at

"Was alle angeht, müssen alle angehen": So rührt der Letzte Hilfe Kurs an das Tabu des Todes und bietet Wissen, Aufklärung und brauchbare Hilfestellungen für künftige Begegnungen mit dem Tod: einerseits, weil jeder selbst unmittelbar durch einen Todesfall betroffen sein kann, andererseits um trauernden Mitmenschen - tröstend, manchmal auch sprachlos - begegnen zu können.

Mehr...

12.01.2022

Programm Herbst 21/Winter 22

© KBW Wien

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich freue mich auf einen Sommer mit Lockerungen und langsamer Rückkehr zu dem Leben, das wir uns nach dieser Durststrecke wünschen. Mit dem PDF des BildungsWerk-Zeuges dürfen wir Ihnen das Programm 2021/22 im Bildungszentrum Floridsdorf präsentieren.
Ich freue mich auf eine Zeit, die uns wieder Luft holen und Kraft schöpfen lässt, damit wir gestärkt in den Herbst starten können, der noch einige Fragezeichen aufwirft. Wir haben viele der Angebote, die wir in den letzten beiden Semestern absagen mussten, wieder ins Programm genommen. Ihr Interesse daran war groß, viel Hirnschmalz und Herzblut sind in die Vorbereitung geflossen. Und so wäre es schade, wenn diese Themen nicht eine zweite oder dritte Chance bekämen. Natürlich gibt es auch neue Angebote, die hoffentlich passend und interessant für Sie sind. Weiters finden Sie erstmals einen redaktionellen Teil im Programm. Die Beiträge stehen thematisch im Zusammenhang mit einer entsprechenden Veranstaltung. Damit wollen wir einzelne Angebote näher beleuchten.

Wir haben in dieser ganz anderen Zeit gelernt, dass Online-Formate für manche von Ihnen eine gute Alternative zu Präsenzseminaren bieten und Menschen die Teilnahme ermöglicht, die aus den verschiedensten Gründen nicht ins Bildungszentrum kommen würden. So gibt es auch dieses Semester ein kleines, feines Online-Programm für Sie.
Natürlich freuen wir uns aber vor allem, Sie wieder gesund in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen und das wiedergewonnene Miteinander zu genießen.

Mehr...

20.05.2022

Bibel trifft Koran

© Tyrolia

Einge Gegenüberstellung zu Fragen des Lebens.

Mehr...

19.05.2022

EINFACH gut FÜHREN. Ein kompakter Leitfaden

© Tyrolia

Mehr...

  • © Bildungwerk 2022