Archiv

Der Weg zum Heil bin ICH! Erfolg, Glück, Gesundheit: Für alles trägt man selbst Verantwortung – und ist auch schuld, wenn es nicht klappt. Über Segen und Fluch der Selbstoptimierung.

© www.weltanschauungsfragen.at

Der Trend zur Selbstoptimierung hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Die Bücherregale sind überfüllt mit Glücks- und Heils-Ratgebern. Daneben gibt es tausende Anbieter, die als „Gurus“ durch die Lande ziehen und/oder in sozialen Medien auftreten und ihre Hilfe anbieten.  Doch wenn etwas schief geht, der gewünschte Erfolg sich nicht einstellt, ist man immer selber schuld. Schnell kann man da in einen Kreislauf von Anstrengung - Versagen - noch mehr Anstrengung geraten, und dabei nicht nur viel Geld in den Sand setzen, sondern auch in ungesunde (emotionale) Abhängigkeiten geraten.

Mag. Helmut Kirchengast (Weltanschauungsfragen Diözese Graz-Seckau, Theologe, Ombudsmann)

Dienstag 17.01.2023, 19:00 bis 21:00 Uhr

Zoom-Teilnahme unter: https://us02web.zoom.us/j/84173462182

Kontakt und Info: +43 1 515 52 3384 und weltanschauungsfragen@edw.or.at

Weitere Informationen zu dieser online-Vortragsreihe der diözesanen Weltanschauungsreferent*innen Österreichs finden Sie hier.

Mehr...

Mut und Zuversicht

© KAVÖ

Wege zur Bewältigung multipler Krisen

Was können, was müssen wir tun, um uns und unsere Demokratie zu wappnen? Gegen den Vertrauensverlust, die Polarisierung, die Desinformation und vor allem gegen den Mangel an Zuversicht.

Klimakrise – Informationskrise – Demokratiekrise – Gesundheitskrise –Krieg in der Ukraine

Krisenhafte, lange völlig undenkbare Entwicklungen bestimmen derzeit unser Leben. Sie bringen einzelne Menschen, aber auch Institutionen an ihre Grenzen. Das Vertrauen in den Staat, in die Demokratie ist mancherorts erschüttert.

Andererseits führt uns gerade der Krieg in der Ukraine vor Augen, welchen Wert völkerrechtliche und demokratische Regeln, die aufgrund der Erfahrungen der Katastrophen des letzten Jahrhunderts formuliert wurden, für unser Zusammenleben und für einen gedeihlichen Weg in die Zukunft haben.

 

Termin: 25.11.2022, 14:00-19:15 Uhr

Ort: Kardinal König Haus in Wien

Anmeldung erbeten (bis 14.11.2022): p.slouk@edw.or.at

Mehr...

Botschaften aus dem Jenseits. Visionen und Prophezeiungen als göttliche Spur durch unruhige Zeiten?

© www.weltanschauungsfragen.at

Auf der Suche nach spiritueller Orientierung und in Belastungssituationen erleben manche Menschen nicht selten Visionen und Kundgaben, die sie mit einer höheren oder jenseitigen Macht verbinden. Auf eine besondere Inspiration berufen sich auch Menschen, die neue Einblicke in geistige und himmlische Welten eröffnen, die gegenüber der als wandelbar erlebten Wirklichkeiten ein absolute Harmonie und Stabilität auszeichnen. Die gesammelten Schriften darüber bereichern einen spirituellen Kanon, der besonders in Zeitenwenden zur Geltung kommt und in Lesezirkeln und geistlichen Gemeinschaften weltanschaulich prägend wirkt.

Mag. Wolfgang Mischitz (Weltanschauungsfragen Diözese Innsbruck, Theologe, Sozialberater, geistlicher Begleiter)

Dienstag 08.11.2022, 19:00 bis 21:00 Uhr

Zoom-Teilnahme unter: https://us02web.zoom.us/j/84173462182

Kontakt und Info: +43 1 515 52 3384 und weltanschauungsfragen@edw.or.at

Weitere Informationen zu dieser online-Vortragsreihe der diözesanen Weltanschauungsreferent*innen Österreichs finden Sie hier.

Mehr...

Braucht uns Hans noch - oder mehr denn je?

© pixabay.com

Erwachsenenbildung in Zeiten von multiplen Krisen. Was kann die EB als Lösungsbeitrag leisten? Podiumsdiskussion zur Aufgabe der Erwachsenenbildung heute in der Gesellschaft. Eine Veranstaltung der Stadt Wien, vorbereitet von der Kooperation „bilden wir wien“.

Mehr...

Ich bin dann mal ... bei mir selbst

© kFb

Diese Veranstaltung musste leider abgesagt werden!

Wenn wir Frauen unseren Alltag betrachten, ist Sorgearbeit immer noch ein großer Lebensbereich davon. Vor allem der "Mental Load", also die Belastung, die durch das Organisieren von Alltagsaufgaben in Beziehungen und Familie entsteht, wird zumeist von Frauen getragen. Dabei gilt der Mental Load als nicht der Rede wert und ist somit weitgehend unsichtbar und wird kaum gewürdigt.

Wir finden, das muss sich ändern! Und wir fangen damit bei uns selbst an: persönlicher Ausstieg aus der bisherigen dauernden Verfügbarkeit, Klärung der eigenen Bedürfnisse, Schaffung, persönlicher Freiräume. Wie das konkret gelingen kann, wollen wir in diesem Praxis-Workshop erfahren.

Mehr...

© pixabay.com

Erste Hilfe zu leisten ist für die meisten Menschen selbstverständlich. Letzte Hilfe Kurse haben zum Ziel dass Menschen (wieder) lernen, was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können.

So soll das Wissen um Letzte Hilfe und Umsorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen zum Allgemeinwissen werden und eine sinnvolle Form der Unterstützung sein, die auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt. Gemeinsam ist dem Ersten und Letzten Hilfe Kurse, dass es auf jeden Menschen ankommt.

Die Idee und federführende Entwicklung des Letzten Hilfe Kurses stammt von Dr. med. Georg Bollig.

 

Mehr...

Und doch sind alle Äpfel rund

© Tyrolia

Der Tyrolia Verlag und das Katholische Bildungswerk Wien laden herzlich zu Buchpräsentation und Podiumsgespräch: am Freitag 30. Sept. 2022.
Was haben Äpfel mit Religionen zu tun? Und welche Ähnlichkeiten erlebt Jojo bei Abraxas und Gott? Gerade Kinder haben oft spannende Fragen und überraschende Sichtweisen von Gott und der Welt. Erfahren Sie mehr dazu bei einem Autor:innen-Gespräch im Rahmen des Wiener Bibel-Pfades. Christine Hubka und Vertreter:innen aus dem Judentum und Islam werden auf Basis des gleichnamigen Kinderbuches in einem Gespräch Einblicke in Gemeinsamkeiten der drei Religionen Christentum - Judentum - Islam geben.

Mehr...

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg

© Wikimedia Commons

Konflikte sind ein Risiko und eine Chance: sie können Beziehungen belasten oder stärken. Es kommt ganz darauf an, wie wir damit umgehen und ob es uns gelingt, einander zu verstehen und gemeinsam zufriedenstellende Lösungen zu entwickeln. Werkzeuge dafür bietet die Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg.

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit den theoretischen Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation und lernen anhand von zahlreichen Praxisbeispielen und Übungen:

•            Kommunikationsmuster zu erkennen

•            Auf Gefühle und Beweggründe einzugehen

•            Gegenseitiges Verständnis zu stärken

•            Vertrauen aufzubauen

•            Eskalationen vorzubeugen

•            Konsenslösungen zu entwickeln

Im Anschluss an dieses Seminar sind Sie in der Lage, die theoretischen Grundlagen Gewaltfreier Kommunikation umzusetzen und im beruflichen und privaten Alltag zu friedlichen Konfliktlösungen beizutragen.

Referentin: Mag.a Dominique Kerschbaumer-de Valon
(Sprach- und Kommunikationstrainerin, psychologische Beraterin und Supervisorin, tätig u.a. für das Sprachenzentrum der Universität Wien, den KAV, den FSW und das AMS Burgenland sowie in eigener Praxis)

Termine:

Freitag, 7. Okt 2022, 15.00–21.00 und
Samstag, 8. Okt 2020, 09.00–17.00 Uhr

Kosten: 120,–

Ort: Bildungszentrum Floridsdorf, Zaunscherbgasse 4, 1210 Wien

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Erlernen Sie die richtigen Techniken für erfüllte Wünsche

© pixabay.com

Sie haben das Gefühl, dass alle in Ihrer Umgebung glücklich und erfüllt sind, nur Sie nicht? Wenn Sie erfahren wollen, wie Sie mit einer Leichtigkeit Ihre Wünsche realisieren können, dann lade ich Sie gerne zu meinem Workshop: „Die Kunst des Wünschens“ ein.

Sie lernen in diesem Workshop:

•            wie einfach die Kunst des Wünschens funktioniert

•            welche Regeln zu beachten sind

•            warum es bisher noch nicht funktioniert hat

•            einfache Techniken und Tools für den Alltag um das Leben positiv auszurichten

•            welche Rolle die richtigen Gedanken dabei spielen

Während des Workshops erkennen Sie Gründe, warum es bisher mit der Erfüllung Ihrer Wünsche nicht funktioniert hat. Nach dem Workshop werden Sie Ihre eigene Persönlichkeit besser verstehen und können das Gesetz der Anziehung spielerisch nutzen. Sie erlernen konkrete Techniken und Tools, wie Sie Ihre Wünsche manifestieren und vor allem wahr werden lassen können.

Referentin: Barbara Seidl BA (Dipl. Mentaltrainerin, Unternehmensberaterin, Lebens- und Sozialberaterin i.A., Youtube-Kanal, Podcast und Blog, wo Sie über Themen im Bereich Persönlichkeitsentwicklung und Mentaltraining schreibt und spricht)

Termin: Donnerstag, 13. Okt 2022, 18.30–20.30 Uhr

Kosten: 20,–

Ort: Bildungszentrum Floridsdorf, Zaunscherbgasse 4, 1210 Wien

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Autophagie-Basenfasten

© pixabay.com

Diese Woche lädt ein, loszulassen! 2x basisch essen und bestens genährt sein.

Durch autophagische Esspausen, Inneres Kind-Impulse und Bewegung in anderer Weise Energie tanken! Spannendes Hintergrundwissen und Anleitung zur Selbstfürsorge nähren die Motivation zur gesunden Weitergestaltung im Alltag. Kleiner Verzicht, große Fülle!

Bewegung & Entspannung

Abwechslungsreiche Entspannungseinheiten, sanfte, Körperarbeit, Tanz und bewegte Meditation stärken, zentrieren, lassen in die Mitte finden und zentriert und beseelt in den Alltag zurückkehren. Dazu passende Herzensimpulse sorgen für inneren Frieden und klare Ausrichtung.

Bewegungseinheiten schenken Beweglichkeit und Vitalität. Tanz um die Mitte lässt die eigene Mitte finden und nährt Lebensfreude und Lebendigkeit.

Alltagstaugliche Ernährungstipps, Esspausen & Fastenvorzüge

Wir treffen einander täglich von 9.00 bis 12.30 Uhr und essen 2x täglich im autophagischen Rhythmus, 1x davon gemeinsam. Unser basisches Menü wird ins Bildungszentrum geliefert (ca 12€/Tag). Autophagie sorgt für Reyclingsprozesse und damit für Regeneration.

Information zum Thema Fasten, Säure-Basenhaushalt, Ernährung und vor allem erlebtes Experimentieren stärken die Motivation fürs Dranbleiben im Alltag. Ungünstige Essgewohnheiten werden entlarvt, passende Rhythmen erprobt.

Ein ausführliches Handout erinnert zuhause an eroberte Wichtigkeiten.

Miteinander

Herzensimpulse, das Begleiten des Kapitels Selbstfürsorge und freudvoller Austausch sorgen für geistige Frischluftzufuhr und herzhaftes Gemeinschaftserleben unter Gleichgesinnten.

Kompetente, individuelle Fastenbegleitung durch ärztl. geprüfte Fastenleiterin Andrea Löw und telefonische Erreichbarkeit außerhalb der Kurszeiten schenkt Sicherheit und Behaglichkeit.

Verzicht nimmt nicht. Verzicht gibt.

Referentin: Andrea Löw
(Dipl. Integrative Tanzpädagogin, Leiterin für Therapeutischen Tanz, Dipl. Erwachsenenbildnerin, Zert. Fastenleiterin, Zert. Pilgerbegleiterin)

Fragen gerne bei: Andrea Löw willkommen@aon.at oder 0660 44 39 555, www.tanzheitlich.at

Termine: Montag, 17. Okt bis 21. Okt 2022, 09.00–12.30 Uhr

Kosten: 250,–

Ort: Bildungszentrum Floridsdorf, Zaunscherbgasse 4, 1210 Wien

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Auf den Wellen des Lebens tanzen Workshopreihe zur Förderung der positiven Grundstimmung

© Manuela Eitler-Sedlak

Eine positive Grundstimmung ist ein optimaler Nährboden für unsere seelische, mentale und soziale Entwicklung. Aus diesem Nährboden heraus können wir gut wachsen und starke Wurzeln bilden, die uns auch bei Rückschlägen und Niederlagen Halt bieten.

Viele Menschen denken, dass sie keine Zeit haben, sich auch noch mit dem „Glücklichsein“ zu beschäftigen. Es gibt so viele Dinge, die wichtiger erscheinen und die jeden Tag zu erledigen sind. Dabei wird oft vergessen, dass all diese Dinge – seien es beruflicher Erfolg, Lernen, Ausbildung, soziale Beziehungen oder Selbstverwirklichung – viel besser und reibungsloser funktionieren, wenn die persönliche Grundstimmung positiv ist.

In dieser Workshopreihe und im dazugehörigen Arbeitsbuch zeigt die Glückstrainerin Manuela Eitler-Sedlak, wie die persönliche Grundstimmung durch einfache Methoden und Übungen verbessert werden kann. Jeden Tag ein paar Minuten Zeit, in denen wir uns mit der Grundstimmung beschäftigen, helfen dabei, die Auf- und Ab-Bewegungen des Lebens besser zu meistern.

Die Workshopreihe besteht aus 6 Online-Treffen (jeweils 1,5 Stunden). In diesen Einheiten lernen die Teilnehmer:innen die einzelnen Werkzeuge kennen und können diese auch gleich in der Gruppe ausprobieren.

In der Zeit zwischen den Workshops haben die Teilnehmer:innen die Möglichkeit, in einem speziell konzipierten Arbeitsbuch die Inhalte zu vertiefen und für sich persönlich zu üben.

Im nächsten Workshop werden die Erfahrungen wieder gemeinsam in der Gruppe reflektiert. Mit dem Arbeitsbuch haben die Teilnehmer:innen die Möglichkeit, sich auch über die Dauer der Workshopreihe hinaus immer wieder mit ihrer persönlichen Grundeinstellung zu beschäftigen.

Einführung in die Positive Psychologie, Was ist Glück? Was kann ich zu meinem persönlichen Wohlbefinden beitragen?

EINZIGARTIG SEIN – Stärkentraining, verschiedenen Übungen

ACHTSAMKEIT – Achtsamkeit im Alltag, Meditation, Rituale

DANKBARKEIT – der „Königsweg“ zum Glück, verschiedene Übungen

GEDANKEN ZÄHMEN – negative Gedankenspiralen unterbrechen und Auswege aus Grübelfallen finden, Medienkonsum überdenken

HERZENSWÄRME – freundliche, offene Haltung, Vertrauen stärken

ERWARTUNGSVOLL – Ziele und Zukunftsvisionen

Ziel dieses Online Kurses ist es, Ihre allgemeine Grundstimmung merklich und nachhaltig zu verbessern. Voraussetzung dafür ist die Mitarbeit bei den Einheiten und mit dem Arbeitsbuch zuhause.

Referentin: DIin Manuela Eitler-Sedlak (Architektin, Glückstrainerin, Künstlerin und Autorin. Die zweifache Mama beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Glück, Lebenszufriedenheit und Flow, Glücks-stunden und Workshops für Schulklassen, Referentin an der PH Wien.

Termine: Dienstag, 18.00–19.30 Uhr

6 Einheiten: 18. Okt, 8., 22. Nov, 13. Dez 2022, 10., 24. Jan 2023

Kosten: 120,– Das Arbeitsbuch ist im Kursbeitrag inkludiert und wird per Post zugeschickt.

Ort: Online Veranstaltung, Sie bekommen kurz vor dem Termin einen Link zugeschickt.

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Lehrgang für ehrenamtliche Krankenhaus- & Pflegeheimseelsorge

© pflegeheimseelsorge.at

Sie möchten Menschen in Krankenhäusern oder Pflegeheimen begleiten.
Die Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge der Erzdiözese Wien bietet dazu einen Lehrgang mit 10 Modulen von Okt. 2022 - Juni 2023 an.
Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Folder.
Auskünfte und Anmeldung bei Mag. Traian Tamas (Fachbereich Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge)
T +43 1 51552 - 3368 oder M +43 664 51552 20; E t.tamas@edw.or.at

Mehr...

Pfarre in sozialgesellschaftlicher Verantwortung

© KSÖ

Die Kirche ist gerufen, am Aufbau des Reiches Gottes zu wirken. Dabei muss die Sendung der Kirche für die Menschen ergänzt werden mit dem Einsatz für die Gestaltung der weltlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse. Wie steht es um diesen Weltdienst heute angesichts der globalen Krisen der letzten Jahre?

Mehr...

Tanz als Belebens- und Freudenquelle erleben, als Oasenplatz und Wegweiser.

© Andrea Löw

Einen Tag lang tanzen. Um die Mitte tanzen und dabei in die innere Mitte finden. Dem Kreislauf des Lebens im Tanzkreis nachspüren und daraus erwachsende Fragen und Antworten finden.

Tanzen, Auftanken, den eigenen Raum weiten, der Seele tanzend Flügel und Ausdruck verleihen. Im Kreistanz und Therapeutischen Tanz das stetige sich-Wandeln bewusst wahrnehmen und in eine stimmige Richtung lenken.

Kreistanz meditativ und ausgleichend, freudvoll und beschwingt, Elemente aus Therapeutischem Tanz, lichtvolle Impulse, Reflexion, Gemeinschaftserleben.

Sich einlassen, sich erheben, auftanken, nähren und beseelt einfach weitertanzen…

Referentin: Andrea Löw
(Dipl. Integrative Tanzpädagogin, Leiterin für Therapeutischen Tanz,
Dipl. Erwachsenenbildnerin, Zert. Fastenleiterin, Zert. Pilgerbegleiterin)

Termin: Donnerstag, 6. Okt 2022, 09.00–16.30 Uhr

Kosten: 80,–

Ort: Bildungszentrum Floridsdorf, Zaunscherbgasse 4, 1210 Wien

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Kircheführer:innentag: Auf den Spuren des Hl. Josef in Wiener Kirchen

© Verlag Berger

Vom hl. Josef steht nicht viel in der Bibel, aber es gibt zahlreiche Darstellungen in unseren Kirchen, die unterschiedliche Ereignisse und Funktionen des hl. Josefs thematisieren.
Diese Veranstaltung dient der Weiterbildung und der Vernetzung von Kirchenführer:innen in der Erzdiözese Wien.

Mehr...

PFARRE – VERWALTERIN ODER LEBENDIGE GEMEINSCHAFT? Die Zukunft der Kirche

© Diözese Innsbruck

Im Gespräch mit Diözesanbischof der Diözese Innsbruck, MMag. Hermann Glettler

Mehr...

Legasthenie, Lern- und Konzentrationsprobleme spielerisch bearbeiten

© pixabay.com

Lernen ist mühsam, kompliziert, langweilig? Nein! Lernen darf und muss Spaß machen: Durch spielerische, lustige und doch abwechslungsreiche Übungen vernetzen wir das Gehirn Ihres Kindes optimal und verbessern dadurch Lernprobleme aller Art.

Lernprobleme? Legasthenie? Mangelnde Konzentration? Überforderung in der Schule? Das muss nicht sein! Wir trainieren gemeinsam das Gehirn Ihres Kindes mit ganz viel Spaß, spielerischen Übungen und Bewegung und setzen dort an, wo die Probleme bestehen: bei der optimalen Vernetzung des Gehirns. Ihr Kind kann einfach online von zu Hause aus teilnehmen und lernt dabei Spiele und Übungen kennen, die es leicht und mit Freude in seinen Alltag integrieren kannst. Lernen darf Spaß machen! Sei dabei! Ich freue mich auf dich!

•            Ihr Kind schult spielerisch seine Konzentration, verbessert die Kommunikation zwischen den beiden Gehirnhälften und kann Wissen besser abrufen.

•            Durch die optimale Vernetzung des Gehirns kann sich ihr Kind in ALLEN schulischen Bereichen verbessern.

•            Es bekommt Tipps, wie es im (schulischen) Alltag durch kleine Übungen länger und besser lernen kann.

•            Das Selbstbewusstsein steigt

Referentin: Mag.a Barbara Schick
(Pädagogin und zertifizierte body’n brain Trainerin)

Termine: Montag, 17.45–18.15 Uhr

5 Einheiten: 3., 10. , 17. Okt, 7. Nov, 14. Nov 2022

Kosten: 50,–

Ort: Online Veranstaltung, Sie bekommen kurz vor dem Termin einen Link zugeschickt.

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Bibel-Pfad 2022

© bibelwerk.at

Freitag, 30. September 2022, 14-21 Uhr
In der Wiener Innenstadt
Über 20 Institutionen stellen ihren Zugang zur Bibel vor
Events, Workshops, Vorträge, Konzerte, Ausstellungen
Für alle Interessierten und Neugierigen

Mehr...

Kreativität entdecken und gemeinsam Theaterspielen

© pixabay.com

„Theaterspielen – Kann ich das überhaupt?“ Ja! Denn Kreativität und Fantasie schlummern in uns allen und warten nur darauf, „geweckt“ zu werden.

Gemeinsam entwickeln wir Szenen, Rollen und Geschichten und füllen diese mit Leben.

Theaterspielen – das soll Freude machen und ein Erlebnis- und Begegnungsraum sein. Beim gemeinsamen Improvisieren (aus-dem-Bauch-heraus-miteinander-spielen), Schreiben, Ausprobieren und Bewegen entstehen schöne gemeinsame Momente und Freundschaften.

Jeder und jede ist dabei willkommen, wie er/sie ist. Die Freude am gemeinsame Spielen steht im Vordergrund.

Angesprochen sind Seniorinnen und Senioren ohne Altersvorgabe.

Die Teilnehmer:innen stärken durch das Theaterspiel ihre motorischen Fähigkeiten, ihre Kreativität, ihre Fantasie sowie ihre geistige Flexibilität durch das Improvisieren. Sie kommen wieder ins „Spielen“, werden selbstbewusster und mutiger.

Durch das miteinander-Spielen entstehen neue Freundschaften und die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Referentin: Mag.a Barbara Grütze (Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, familylab-Beraterin, zertifizierte Theaterpädagogin)

Termine: Dienstag, 09.30–11.00 Uhr

9 Einheiten: 20., 27. Sept, 4., 11. Okt, 8., 15., 22., 29. Nov, 6. Dez 2022

Kosten: 110,–

Ort: Bildungszentrum Floridsdorf, Zaunscherbgasse 4, 1210 Wien

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Authentisch Familie sein: "Entelterung"

© pixabay.com

Workshop zu einem wertschätzenden Miteinander & einem emotionalen Klimawandel in deiner Familie

Wenn aus einem Paar eine Familie wird, bleibt kein Stein auf dem anderen. Neue Rollen wie "Mutter" und "Vater" müssen erprobt und definiert werden. Unterschiedliche Ansichten in Bezug auf „Kindererziehung“ schaffen Raum für Konflikte.
Die eigenen Eltern rücken in der Rolle der Großeltern - mitunter unliebsam und überengagiert - näher. Das eigene Aufwachsen wird wieder bewusst - und geht oft mit schmerzlichen Erkenntnissen einher. Oftmals wollen zu all dem, Patchworkkonstellationen und Einflüsse von Außen bewältigt werden. Im ersten Teil des Workshops beschäftigen wir uns mit einem Zielbild von Familie und möglichen Hürden, die es zu überwinden gilt, damit deine Familie für alle gelingt. Im zweiten Teil ermutige ich dich, dein Ja und dein Nein aus ganzem Herzen zu finden und dich mutig innerfamiliären Konflikten zu stellen. Es ist eine Ermutigung, DEINE Familie zu gestalten.

Die aktive Teilnahme der Teilnehmer:innen ist erwünscht und willkommen. Die beiden Module werden für die Teilnehmer:innen aufgezeichnet und im Anschluss zur Verfügung gestellt. Es gibt auch ein Begleitheft.

Mehr...

Abwechslungsreiches Training für körperliches und geistiges Wohlbefinden

© pixabay.com

Haben Sie manchmal darüber nachgedacht, mehr für Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden zu tun? Möchten Sie fit und kräftig im Alltag sein?

Wir sprechen Menschen in der 2. Lebenshälfte an, die sich gerne in einer netten Gruppe bewegen wollen.

Im Kurs lernen Sie, Ihre Körperhaltung, Bewegungsabläufe, Kräftigung und Entspannung zu verbessern.

Gemeinsam mit anderen etwas für sich selbst zu tun, bereitet Freude und kann vielerlei Beschwerden, in jedem Alter, vorbeugen. Wer rastet der rostet!

GEHN WIR’S AN !!!

Referentin: Karin Haiden
(Dipl. Senior:innen Gesundheitstrainerin, Kursleiterin)

Termine: Donnerstag, 09.30–10.30 Uhr

5 Einheiten: 20. Okt, 3., 10., 17. Nov, 1. Dez 2022

Kosten: 60,–

Ort: Bildungszentrum Floridsdorf, Zaunscherbgasse 4, 1210 Wien

Anm. erforderlich: bildungszentrum@bildungswerk.at oder Tel. 01/51 552-5108

Mehr...

Familien-Sommerbrief

© KBW

Gemeinsam mit Lisa Huber haben wir Sommerbriefe für Familien vorbereitet, die wir monatlich zusenden. Sie enthalten Anregungen für gemeinsame Feriengestaltung und sollen euch Freude schenken! 

Ihr wollt die Briefe für Familien monatlich (3x) erhalten, dann bitte untenstehenden Anmeldebutton betätigen und ausfüllen.

 

Mehr...

Ausbildungslehrgang zur Eltern-Kind-Gruppen Leiter:in

© ANIMA

Neue Ideen - hohe Kompetenz - mehr Freude
Die Leitung der EKI ist eine familienfreundliche Referent:innentätigkeit. Sie gestalten regelmäßige Treffen einer konstanten oder offenen Gruppe von Eltern/Großeltern und ihren Kleinkindern. Dabei geben Sie Anregungen zum Singen, Spielen, Bewegen, Experimentieren und bieten einen Rahmen für den Austausch der Eltern über ihren Familienalltag.

Mehr...

Schwere Schicksale verantwortungsvoll begleiten

© Manfred Zeller

Wenn die Hoffnung aufwacht, legt sich die Verzweiflung nieder. (Malaysia)

In dieser 2 ½ - stündigen Veranstaltung mit
- Vortrag
- Übungen für die eigene Psychohygiene
- Erarbeitung von Beispielen aus der Praxis
widmen wir uns ganz bewusst der Frage, wie man als HelferIn bei schweren Schicksalen verantwortungsvoll helfen kann und wo man an die eigenen Grenzen stößt. Es geht darum, sowohl die Haltung als Helfende:r zu reflektieren als auch die Praxis der eigenen Psychohygiene zu üben.

Mehr...

bergwärts - himmelwärts in den Schladminger Tauern

© Manfred Zeller

Mitten in einem der größten Zirbenwälder Österreichs Quartier nehmen,
... sich in einer Gruppe auf den Weg machen in die abwechslungsreiche Natur,
... die atemberaubende Bergwelt genießen
... vielleicht Spuren von „Venedigermandeln“ entdecken
... sich gut aufgehoben wissen zwischen Himmel und Erde
... und dabei Kraft tanken mit spirituellen Impulsen und Gesprächen.

4 Tage Zeit zu betrachten, erleben, erfahren …

Mehr...

Volksbegehren

© Katholisches Bildungswerk Wien

„Für seine Überzeugungen im Alltag einzustehen, gelegen oder ungelegen – das verbindet man gemeinhin mit Zivilcourage. Ich erkenne vor allem drei zentrale Aspekte darin: […] Ein dritter Aspekt liegt im Handeln: im Mut, aufzutreten, den Mund aufzumachen, etwas Konkretes zu tun. Zivilcourage überschreitet die Meinung hin zur Tat.“
So schreibt Dr. Johann Pock, Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät in Wien in unserem Bildungswerk-Zeug Ausgabe Herbst 2019.

Mehr...

Regionalbetreuer:in gesucht

Zum Ausbau der Erwachsenenbildung in der Stadt Wien und zur Verstärkung unseres Regionalbetreuerteams suchen wir eine Regionalbetreuerin. Die Stadt Wien ist ein wichtiger Bereich in der Erzdiözese Wien, in dieser Region leben etwa zwei Drittel der Gesamtbevölkerung der Erzdiözese.

Mehr...

Wege zum Leben gemeinsam gehen

© Bildungszentrum St. Benedikt

Infoabend zum Lehrgang

Die Sehnsucht nach einem sinnvollen Leben, nach Lebendigkeit, nach dem „Mehr als dem Augenscheinlichen“ und die Abenteuerlust führt Menschen auf spirituelle Pfade. Aufbrechen vom Alltag, Ballast abgeben, sich auf das Wesentliche konzentrieren und im Gehen den Weg vom Außen ins Innere entdecken, um am Ziel der Pilgerung gestärkt bei sich selbst anzukommen und vertrauensvoll in den Alltag zurückzukehren. Diese innere und äußere Reise in der Gruppe zu machen, Klöster als spirituelle Orte kennenlernen, ist ebenso wesentlicher Bestandteil eines Pilgerbegleiters wie verschiedene Klöster als spirituelle Orte zu erfahren.

Mehr...

Ethik in Erziehung und Ausbildung - ABGESAGT

© pixabay.com

Ethisches Handeln prägt unseren gesamten Alltag. Schon die Kinder in der Schule werden mit den jeweils nach ihrer Auffassungsgabe möglichen ethischen Fragen konfrontiert. In den Bereichen Justiz, Medizin und Pflege und vielen anderen geht es um ethische Fragen, die das Leben der Menschen betreffen. Selbst in der österreichischen Militärakademie werden ethische Fragen in der Ausbildung erörtert und in der Ausbildung thematisiert.

Warum ist es besonders heute so wichtig Ethik und Moral in Schule und Ausbildung zu integrieren?

Termin: musste leider abgesagt werden
Ort(e):  Stephansplatz 3/2, 1010 Wien
          und online via Zoom (Zugangslink wird kurz vor der Veranstaltung zugeschickt)
Referentierende: HR Mag.a Andrea Pinz, Leiterin des Schulamtes der Erzdiözese Wien
          und Obstlt. Mag. (FH) Josef Greiner MAS von der Theresianischen Militärakademie Wiener Neustadt.
Kosten: keine
Anmeldung: Kurs-Nr. B22-A00025 (bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, ob Sie in Präsenz oder Online teilnehmen wollen.)

Mehr...

»Schreiben heißt, die Welt einatmen« Infoabend zum Lehrgang

© Sabine Spitzer-Prochazka

Sie schreiben gern, wollen Ihr Talent schulen und Ihre Kenntnisse erweitern? Sie interessieren sich für kreatives Schreiben? Kommen Sie zum Info-Abend und erfahren Sie alles über den neuen Lehrgang „Schreiben heißt die Welt einatmen“ (Doris Dörrie).

Mehr...

Sonne, Strand und mehr... Ein Urlaub mit Gewaltfreier Kommunikation

© Sabine Spitzer-Prochazka

Wir haben es wohl alle erlebt: ein paar unglückliche Worte und schon eskaliert das Gespräch. Es kommt zu gegenseitigen Kränkungen, zu Ärger und Feindseligkeit. Rückblickend fragen wir uns, ob der Streit nicht vermeidbar gewesen wäre.

Mehr...

Vom Haben und Sein: Armut - Reichtum - Verteilung

© NÖ Armutsnetzwerk

Arme werden immer mehr und immer ärmer.
Wenige Reiche werden immer reicher.

Die Corona-Pandemie hat dieser Entwicklung Vorschub geleistet.

  • Was heißt in Österreich "arm" und "reich"?
  • Welche Auswirkungen kann diese Tatsache auf unsere Demokratie haben?
  • Wie denken Expert*innen darüber? Und welche Ideen haben wir selbst dazu?

Podiumsdiskussion und Worldcafé mit Martin Schürz, Marlene Engelhorn, Karin Heitzmann und Barbara Bühler.

Termin: Donnerstag 9. Juni 2022, 17-22 Uhr
Ort: Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten
Anmeldeschluss: 2. Juni 2022

Alle Infos zu Programm und Anmeldung auf der kbw-Website der Diözese St.Pölten.

Mehr...

100 Jahre Liturgische Bewegung von Klosterneuburg

© Pius-Parsch-Institut

1922 feierte der Klosterneuburger Augustinerchorherr Pius Parsch am Vorabend von Christi Himmelfahrt die erste „volksliturgische Messe“, aus der sich später die „Betsingmesse“ entwickelte. 2022 wird dieses historischen Ereignisses gedacht.

Mehr...

Frauen im Neuen Testament als Vorbild für eine lebendige Kirche

© pixabay.com

Wie die katholische Kirche mit Frauen umgeht, was sie dürfen, was sie nicht dürfen, wo und wann sie reden oder arbeiten dürfen, ist immer wieder Thema innerhalb der katholischen Kirche. Als junge Frau hört man oftmals „was tust Du überhaupt noch in diesem Verein, der von Gleichberechtigung so wenig hält?“.

An diesem Abend wird es um Frauen wie Phöbe, Prisca oder Hanna gehen, und um den Begriff der ApostelInnen. Wer waren sie und können sie für heute Vorbild sein? Wir werden zurückgehen an die Anfänge des Christentums. So oft ist von „Neuevangelisierung“ die Rede. An diesem Abend soll das auf vielleicht etwas unkonventionelle Art versucht werden - ein Blick in die neutestamentlichen Texte, die uns als ChristInnen Grundlage im Glauben sind, soll zeigen, ob vieles von dem, was zur Stellung von Frauen in der katholischen Kirche gesagt wird, wirklich schon so „in der Bibel“ steht.

Termin: Donnerstag 12. Mai 2022, 16:00-17:30 Uhr
Ort(e):  Stephansplatz 3/2, 1010 Wien
          und online via Zoom (Zugangslink wird kurz vor der Veranstaltung zugeschickt)
Referentin: Mag.a Eva Puschautz, Prae-Doc Assistentin am Fachbereich für Neues Testament der katholisch-theologischen Fakultät der Universität Wien
Kosten: keine
Anmeldung: Kurs-Nr. B22-A00032 (bitte geben Sie bei der Anmeldung bekannt, ob Sie in Präsenz oder Online teilnehmen wollen.)

Mehr...

Vorträge mit Vera Rosenauer beim Kinderflohmarkt im Erzbischöflichen Palais

Endlich! Der beliebte Flohmarkt für Kinder- und Babysachen neben dem Stephansplatz kehrt am Sonntag, den 1.Mai 2022 von 10-15 Uhr zurück!

Mehr...

Des Meeres und des Lebens Wellen

© Susanne Hölzl

Immer wieder Grado. Sonne. Sand. Meer. Genuss pur … und Schreiben …
Schreiben ist Abenteuer auf Papier. Aus Buchstaben werden Wörter. Aus Wörtern Sätze. Aus Sätzen Geschichten.

Mehr...

Die Slowakei - ein Land am Schnittpunkt der Einflusssphären

© Nxr-at, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61993290)

Studienreise des KAVÖ

Diese Reise führt von Bratislava ganz im Westen über Banská Bystrica ins Zentrum und sodann in die Hohe Tatra, ein wunderbar unverfälschtes Bergland. Anschließend geht es nach Košice im Osten.
Thema der Studienreise ist die religiöse Situation, sowohl aus Sicht der Römisch- Katholischen, als auch aus Sicht der Griechisch-Katholischen Kirche, die im Osten sehr verbreitet ist. Ein anderes Thema ist die politisch-gesellschaftliche Situation der Slowakei, der wir uns in mehreren Begegnungen nähern. In Banská Bystrica haben wir dazu ein Gespräch mit Zupan Lunter, seine Position entspricht in etwa der eines Landeshauptmannes.

Mehr...

Summer Break - Auszeit für Mamas!

© piqsels.com

Du brauchst Frei(e)Zeit nur für dich, sehnst dich nach Austausch mit anderen Müttern und das am besten mitten in der Natur mit leckerem Essen und Zeit für Entspannung?
Das Mama-Kraft Tankwochenende findet von 22. – 24. Juli 2022 statt! Besonders jetzt nach dieser herausfordernden Zeit hat jede Mama sich das mehr als verdient!

Mehr...

Der Verfassungsgerichtshof - Garant für unsere Demokratie?

© KBW Wien

Eine der zentralen Aufgaben des Verfassungsgerichtshofes besteht darin, zu überprüfen, ob unsere Bundes - oder Landesgesetze der Verfassung - und somit unseren Grundrechten - entsprechen. Der VfGH. wird daher auch oft als „Hüter der Verfassung“ bezeichnet, er ist ein Garant dafür, dass die BürgerInnen auf unseren Rechtsstaat vertrauen können. In letzter Zeit ist er immer wieder in den Fokus der medialen Berichterstattung gerückt, doch sind wir als Staatsbürger wirklich über die Aufgaben und Arbeitsweisen informiert? Wird er auf Zuruf tätig, wie werden Entscheidungen gefällt, wie „politisch“ ist der Gerichtshof?  Wie kann die Zukunft der Verfassungsgerichtsbarkeit aussehen?  Im Gespräch mit DDr. Heinz Mayer soll die Tätigkeit und insbesondere die Zukunft des VfGH. vorgestellt und näher erläutert werden.

DDr. Heinz Mayer, em. Dekan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien im Gespräch mit Hans Bürger

Mittwoch, 4. Mai 2022, 19:00 Uhr
Ägydiussaal, Stadtpfarre Korneuburg, 2100, Kirchenplatz 1

Eine Veranstaltung der Pfarre Korneuburg, www.pfarre-korneuburg.at

Diese Veranstaltung wird gefördert von der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung

Mehr...

Krieg im übernächsten Nachbarland - Achtung! Neuer Termin

© pixabay.com

Seit dem kriegerischen Angriff russischer Truppen auf die Ukraine am 24. Februar strömen Bilder und Berichte auf uns ein. Wir werden mit dem bislang Unvorstellbaren: einem Krieg in Europa, nur zwei Flugstunde von uns entfernt, konfrontiert. Die von Zerstörung, Verlust und Trennung betroffenen Menschen einerseits sowie die kriegsstrategische Sprache andererseits verunsichern und beängstigen. Willkürlich werden Völkerrechte aberkannt und mit der Anhebung der atomaren Warnstufe gedroht. Verunsicherung und auftauchende Ängste wirken oftmals in einem subjektiv sehr belastenden und einschränkenden Maße.
Wie lässt sich neuropsychologisch die Aktivierung dieser intensiven Reaktionen erklären? Wie finden wir einen notwendigen Abstand zum Geschehen und bleiben gleichzeitig in der Empathie?
Diesen und weiter auftauchenden Fragen wollen wir im geschützten Rahmen nachgehen!

Referentin: Mag.a Marie-Christine Porstner (Psychologin, Traumatherapeutin)

Aufgrund von Erkrankung verschoben:
Termin: Donnerstag, 17. März 2022, 18.30 – 20.00 Uhr
Neuer Termin: Donnerstag, 31. März 2022, 18:30 - 20:00 Uhr
Ort: Online, Sie bekommen vor der Veranstaltung den Link zugeschickt.
Kosten: die Kosten übernimmt das Katholische Bildungswerk Wien
Anmeldung: anmeldung@bildungswerk.at

Mehr...

Arm wie eine Kirchenmaus

© Projeto Morrinho

Workshops zur Ausstellung „arm & reich“ für Großeltern mit Enkelkindern ab 4 Jahren

Was macht einen Menschen reich und was arm? Macht Geld allein glücklich oder brauchen wir doch mehr zum Leben? Jung & Alt erkunden gemeinsam die Ausstellung „arm & reich“ und tauschen ihre Beobachtungen aus. Die ältere Generation lernt junge Sichtweisen kennen, die Kinder erfahren neue Aspekte aus dem Leben und Erfahrungsschatz der Großeltern. Zum Ausklang wird der Perspektivenwechsel im Dom Atelier mit einer Kreativaktion abgerundet.

Das Angebot ist dank einer großzügigen Unterstützung von Lohmann & Rauscher für die Teilnehmer*innen kostenlos.

Mehr...

Fastenbrief für Familien

© EDW

Gemeinsam mit Lisa Huber haben wir Fastenbriefe für Familien vorbereitet, die wir wöchentlich zusenden. Seit vielen Jahrhunderten wissen wir Christen: Wer fastet, kann sich besser auf Ostern vorbereiten. Fasten bedeutet auch, auf etwas zu verzichten, damit mehr Zeit für die wichtigen Dinge bleibt. Und was ist wirklich wichtig? Alles, was zu einem guten Leben beiträgt. Die Fastenzeit kann unterstützen, damit das Gute in uns wächst. Wir freuen uns, mit euch gemeinsam die Fastenzeit in der Familie zu gestalten. 

Sie wollen den Fastenbrief für Familien wöchentlich erhalten, dann bitte um ein Mail mit Namen und E-Mail-Adresse an: anmeldung@bildungswerk.at schicken (Betreff: Fastenbrief für Familien bestellen).

 

Mehr...

Give peace a Chance - aber wie erklär' ich Krieg?

© pixabay.com

Die russische Invasion macht betroffen. Der Krieg ist räumlich nah und ängstigt.
Er spielt sich auch in unserem Wohnzimmer per TV/Internet ab.
Wir tragen ihn per Smartphone ständig in unserer Hand mit uns. Wir sind quasi mittendrin...
Wie können wir unsere Kinder in Kindergarten und Schule unterstützen? Wie gehen wir als Eltern und PädagogInnen damit um?
In diesem Online-Abend werden Hintergründe, Tipps zur kind-/jugendgerechten Wahl von Nachrichtenformaten, Bilderbücher zur Verarbeitung des Themas, Tipps zur Unterstützung für Eltern, das Thema Fake-News und mehr besprochen. Es gibt auch Zeit und Raum für Fragen.

Referentin: Elisabeth Eder-Janca, Selbständige zertifizierte Medienpädagogin, dipl. Erwachsenenbildnerin und Elternbildnerin, dipl. Online Trainerin
Termin: Mittwoch, 30. März 2022, 18.00-20.00 Uhr
Kosten: keine
Anmeldung: anmeldung@bildungswerk.at
Nach der Anmeldung, bekommen Sie kurz vor der Veranstaltung den ZOOM Link zugeschickt.

Mehr...

Theatermonolog eines Freundes

© weiterspielen productions

Sein Name und sein Kuss sind das Synonym für Verrat. Befragt wurde er dazu nicht. Dass Judas sich erhängt haben soll, reicht als Geständnis. Jetzt aber spricht er, in einem Theatermonolog der niederländischen Autorin Lot Vekemans, der seit einigen Jahren europaweit für Aufsehen sorgt. Judas Ischariot will gehört werden, vielleicht sogar verstanden.

Sebastian Klein als Judas tritt auf wie ein gewinnender Entertainer, sucht die Nähe des Publikums und lässt dieses tief in seine Seele blicken. Es gelingt ihm, die Fragen, die ihn umtreiben, zu denen seiner Zuhörer zu machen:

Hatte er eine Wahl?
War er Werkzeug oder Täter?
Zählt das, was davor war, nichts?

Mehr...

Was Krieg bei mir auslöst

© pixabay.com

Bei vielen älteren Menschen tauchen durch den Krieg in der Ukraine Erinnerungen aus dem Unterbewusstsein wieder auf und führen zu Sorge, Angst oder Hilflosigkeit und manchmal auch zu körperlichen Beschwerden. Der Umgang mit diesen angstvollen Erfahrungen ist manchmal schwierig. Aber drüber reden und in Austausch mit anderen, denen es ähnlich geht, zu treten kann helfen.

 

Mehr...

Von "Böse" bis "Persepolis" - Konflikte, Gewalt, Krieg und Frieden in Kinder- und Jugendliteratur

© pixabay.com

Konflikte, Krieg, Flucht und Frieden in der Kinder- und Jugendliteratur. Vorgestellt werden je 5 - 6 Bücher (Bilderbuch, Sachbuch, Roman, etc) für die passende Altersstufe, die sich mit den Themen Konflikt, Krieg, Flucht und Frieden im engeren und weiteren Sinne auseinandersetzen. Auf je zwei Bücher wird vertiefend eingegangen und dazu passende Literaturvermittlungsmethoden gezeigt, die bei der Themenvermittlung eingesetzt werden können.

 

Mehr...

Die Identität der Ukraine - Geschichte - Religion - Politik

© KBW Wien

Im Zuge der Anerkennung der "Volksrepubliken" Donezk und Lugansk am 21. Februar 2022 hat der russische Präsident Putin der Ukraine zugleich ihre Souveränität und nationale Identität abgesprochen. Diese sei vielmehr ein Teil der eigenen - d. h. russischen - Geschichte und Kultur. In der Tat verbindet beide Länder eine lange, jedoch keineswegs konfliktfreie Beziehung, die von den Anfängen der "Kiewer Rus" bis zum Zerfall der Sowjetunion reicht und im Ringen der modernen Ukraine um ihre geo- und wirtschaftspolitische Position in Europa ihren sichtbaren Ausdruck findet. Der Vortrag beleuchtet die historischen und kulturellen Wurzeln der ukrainischen Nation und trägt dazu bei, die Ursachen des aktuellen Krieges besser zu verstehen.

Referent: MMag. Dr. Alexander Kraljic
Nationaldirektor für die katholische anderssprachige Seelsorge in Österreich

Termin: Donnerstag, 10. März 2022, 19:00 - 20:30 Uhr
Ort: 1010 Wien, Wollzeile 2, Festsaal im Erzbischöflichen Palais

Beitrag: 14,- / 11,- ermäßigt für Mitglieder der FREUNDE der THEOLOGISCHEN KURSE
0,- für Kulturpassinhaber*innen und Personen bis 25
Anmeldung erbeten bis: 07.03.2022 (begrenzte Teilnehmerzahl): Hier gehts zur Anmeldung

Die Veranstaltung wird auch hybrid via ZOOM übertragen, bitte bei Anmeldung angeben.

Eine Kooperationsveranstaltung mit den Theologischen Kursen.

Mehr...

Wer singt, predigt doppelt... Ein Gesprächskonzert zu Musik und Bibel

© KBW Wien

Krankheitsbedingt musste für Markus Landerer Ersatz gefunden werden. Peter Planyavsky springt ein.

In den Jahren der Bibel (2018-2021) hat sich die Katholische Kirche mit der neuen Bibelübersetzung vertraut gemacht.
Liest man so manchen Satz aus der Bibel in unterschiedlichen Bibelübersetzungen, wird immer klarer, warum eine Übersetzung immer eine (zeitgemäße) Interpretation ist.

Im Katholischen Bildungswerk Wien kommen zwei Musiker ins Gespräch, die mit unterschiedlichen Zugangsweisen musizieren. Einer singt, der andere dirigiert, beiden gemeinsam ist das Interpretieren biblischer Musik, mit der Herausforderung am Ende gemeinsam eine Interpretation zu musizieren. Ist es opportun oder gerecht Stücke des 15./16./17. Jh. mit neuer Bibelwissenschaft zu interpretieren? Warum zerreißt in Bachs Johannespassion der Vorhang im Tempel, wo dieser doch nur in der Matthäusversion vor-kommt? Oder dass evangelischen ChristInnen bei jedem Gloria-Singen das Wohlgefallen laut Martin Luther automatisch zufliegt... Dieser und anderen Fragen gehen Daniel Johannsen und Peter Planyavsky im musikalischen Gespräch nach.
Dazu werden die beiden Musiker auch manches Besprochene musikalisch erklingen lassen, um die Argumente auch musikalisch hörbar zu machen.

Im Gespräch sind: Daniel Johannsen Opernsänger, Tenor und Peter Planyavsky, ehem. Wiener Domkapellmeister

Termin: Mittwoch, 9. März 2022, 19.00 Uhr

Ort: Curhaus, Leosaal im 4. Stock, Stephansplatz 3, 1010 Wien

Anmeldung: anmeldung@bildungswerk.at, 51552-3320

Bitte beachten Sie die aktuellen COVID19-Regeln.

Mehr...

Ganz Ohr! Weiterbildungen mit Evelyn Wachter

© Helga Bansch

Direkt neben dem Stephansdom, im Seminarraum vom 280 Jahre alten Curhaus, bieten wir mit Evelyn Wachter zweistündige Workshops für alle an, die gerne Kindern vorlesen oder einfach Interesse am jeweiligen Thema haben.
Es wird empfohlen vor den Ganz Ohr! Weiterbildungen die Ganz Ohr! Ausbildung für VorlesepatInnen abzuschließen.

Mehr...

Industrieviertel-Akademie 2022: Vom Reden zum Handeln kommen 18.3.2022 | 16 - 20 Uhr | Bildungszentrum St. Bernhard | Wr. Neustadt

Die Klimakrise ist in aller Munde. Doch reden ist zu wenig, denn wir müssen handeln - auch in unserer Region! Im Rahmen einer "Klimakonferenz" diskutieren wir, welche Probleme im Süden Niederösterreichs am drängendsten sind. Und wir überlegen Pläne, wie wir regional gemeinsam konkret aktiv werden können.

Anmeldung bis 11.März 2022 unter st.bernhard@edw.or.at

ONLINE-Umfrage bis 1.März 2022

Mehr...

Wie politisch ist Religion?

© St.Virgil

„Gerade jetzt, wo von verschiedensten Seiten neue Konflikteskalationen gesetzt werden, sei es in Äthiopien, Nicaragua, Myanmar oder der Ukraine, ist es umso dringlicher, dass Menschen aller Religionen und politischen Orientierungen miteinander aktiv den Frieden und das Wohl der Gemeinschaft suchen", sagt Bischof Werner Freistetter und lädt als Vorsitzender der Kommission Weltreligionen der Österreichischen Bischofskonferenz ein, sich mit diesem hochaktuellen Thema auseinanderzusetzen. 

Mit der öffentlich zugänglichen Tagung 'Wie politisch ist Religion?' am 9. März 2022 in Salzburg setzt die Kommission Weltreligionen der Österreichischen Bischofskonferenz ein Zeichen zur Förderung des interreligiösen Dialogs – mit Personen, die Bedeutendes zum Thema zu sagen haben, wie EU-Kommissar a.D. Franz Fischler, die Innsbrucker Religionswissenschaftlerin Magdalena Modler-El-Abdaoui, der Wiener Theologe Kurt Appel, Politikwissenschaftler Thomas Schmidinger und viele mehr. Wenn Politik die Sorge um das Gemeinwohl bedeutet, können Religionen mit ihrem transnationalen Zugang nie unpolitisch sein. Dieses Engagement verwirklicht sich global ebenso wie lokal in Kooperation mit den staatlichen, europäischen oder weltweiten Institutionen, auf der Ebene zivilgesellschaftlichen Engagements – aber auch im Widerstand gegen als unmenschlich verstandene Formen und Inhalte von Politik. Die Gestalt dieses Engagements ist von Zeit zu Zeit und Region zu Region unterschiedlich - quer durch alle Religionen. Neben den genannten Stimmen aus Politik und Wissenschaft werden auch führende Vertreter der in Österreich präsenten Religionsgemeinschaften zu Wort kommen. Aktuelle Ausblicke in einzelne konkrete Konfliktregionen wie Myanmar, Armenien/Aserbaidschan, Bosnien-Herzegowina sowie den afrikanischen Kontinent veranschaulichen die weltweite Brisanz der Thematik.

Mehr...

Mut zu mehr Präsenz - Liturgie mit und nach Corona

© KBW Wien

Onlineformate können Liturgie unterstützen, gleichzeitig aber Gottesdienst in Präsenz nicht ersetzen. Wie kann die volle und bewusste Teilnahme an der Liturgie nach Corona möglich sein? Dieser und weiteren Fragen geht der Liturgiewissenschaft der Theologischen Fakultät Trier, Marco Benini, in seinem Vortrag anlässlich der Jahrestagung der Liturgiewissenschaftlichen Gesellschaft in Klosterneuburg nach.

Gemeinsam mit dem Pius-Parsch-Institut laden wir zu dieser Veranstaltung mit Univ.-Prof. Dr. Marco Benini mit Vortrag mit anschließender Diskussion ein.

Donnerstag 27. Jänner 2022 um 19:30

Die Veranstaltung findet hybrid statt. Im Augustinussaal des Stiftes Klosterneuburg Stiftsplatz, 3400 Klosterneuburg, kann nur mit Nachweis 2G (geimpft oder genesen) teilgenommen werden. Eintritt: Mindestspende € 5.- / Mitglieder der LWG frei
Anmeldung erbeten: e.cserny-gutmann@stift-klosterneuburg.at. Den Zugangslink für eine Online-Teilnahme erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung. 

Mehr...

Letzte Hilfe Kurs ... weil der Tod ein Thema ist

© theologischekurse.at

"Was alle angeht, müssen alle angehen": So rührt der Letzte Hilfe Kurs an das Tabu des Todes und bietet Wissen, Aufklärung und brauchbare Hilfestellungen für künftige Begegnungen mit dem Tod: einerseits, weil jeder selbst unmittelbar durch einen Todesfall betroffen sein kann, andererseits um trauernden Mitmenschen - tröstend, manchmal auch sprachlos - begegnen zu können.

Mehr...

Austausch und Solidarität bei Slowakisch-Österreichischer Woche

© Franz Vock

Austausch und Solidarität standen im Mittelpunkt der 30. Slowakisch-Österreichischen Seminar- und Kulturwoche in Badin, nahe Banska Bystrica, Mittelslowakei, vom 22.-28. August 2021, an der unter dem Motto „Freiheit und Verantwortung“ trotz strenger Pandemievorschriften auf Einladung der Katholischen Aktion Wien, des Katholischen Bildungswerkes Wien und des Salesianischen Institutes für Erwachenenbildung in der Slowakei über 30 Interessierte aus Mitteleuropa teilnahmen.

Mehr...

Der Zivi Ihres Vertrauens!

Hallo,
mein Name ist Julian Weninger, ich bin 21 Jahre alt und habe die große Ehre seit September 2021 meinen Zivildienst beim Katholischen Bildungswerk Wien absolvieren zu dürfen.
Meine Aufgabengebiete liegen im Bereich der SeniorInnenbildung und LIMA. Weiters unterstütze ich meine wunderbaren KollegInnen der Elternbildung, der Persönlichkeitsbildung, im Bildungszentrum Floridsdorf sowie natürlich der Administration der Erwachsenenbildung Regional.

Mehr...

Das war: Ist Demokratie das, was ich will? am 6. Mai 2021

© Fotomontage pixabay

Ein Abend mit Ludwig Adamovich, Traude Novy, Stephan Turnovszky und Martin Stifter. Moderiert von Marion Wisinger.

Wir danken unseren Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit auch in dieser herausfordernden Zeit.

Die musikalischen Beiträge der Katholischen Jugend wurden aus Urheberrechtsgründen aus dem Video entfernt.

Mehr...

Programm Herbst 21/Winter 22

© KBW Wien

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich freue mich auf einen Sommer mit Lockerungen und langsamer Rückkehr zu dem Leben, das wir uns nach dieser Durststrecke wünschen. Mit dem PDF des BildungsWerk-Zeuges dürfen wir Ihnen das Programm 2021/22 im Bildungszentrum Floridsdorf präsentieren.
Ich freue mich auf eine Zeit, die uns wieder Luft holen und Kraft schöpfen lässt, damit wir gestärkt in den Herbst starten können, der noch einige Fragezeichen aufwirft. Wir haben viele der Angebote, die wir in den letzten beiden Semestern absagen mussten, wieder ins Programm genommen. Ihr Interesse daran war groß, viel Hirnschmalz und Herzblut sind in die Vorbereitung geflossen. Und so wäre es schade, wenn diese Themen nicht eine zweite oder dritte Chance bekämen. Natürlich gibt es auch neue Angebote, die hoffentlich passend und interessant für Sie sind. Weiters finden Sie erstmals einen redaktionellen Teil im Programm. Die Beiträge stehen thematisch im Zusammenhang mit einer entsprechenden Veranstaltung. Damit wollen wir einzelne Angebote näher beleuchten.

Wir haben in dieser ganz anderen Zeit gelernt, dass Online-Formate für manche von Ihnen eine gute Alternative zu Präsenzseminaren bieten und Menschen die Teilnahme ermöglicht, die aus den verschiedensten Gründen nicht ins Bildungszentrum kommen würden. So gibt es auch dieses Semester ein kleines, feines Online-Programm für Sie.
Natürlich freuen wir uns aber vor allem, Sie wieder gesund in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen und das wiedergewonnene Miteinander zu genießen.

Mehr...

Vom Konw-how zum kompetenten Einsatz

© pixabay.com

Mit einer großen Methodenvielfalt im Repertoire können Sie als Referent:in und Erwachsenenbildner:in hart diskutierten Themen zur Sprache bringen und die Teilnehmer:innen zu einem gelingendem Austausch ihrer Sichtweisen und Erfahrungen bewegen, in dem die gegenseitige Würde erhalten bleibt.

Die spürbare Polarisierung in der Gesellschaft gerade in Krisenzeiten (Pandemie, Demokratieverdrossenheit, Klimakrise, Krieg vor der Haustür) hat auch Auswirkungen auf Veranstaltungen zu gesellschaftsrelevanten Themen (Politische Bildung), in denen oft (festgefahrene) Meinungen aufeinanderprallen. Umso wichtiger ist es jetzt für Referent:innen und Erwachsenenbildner:innen eine große Methodenvielfalt im Repertoire zu haben. Im Seminar wird der kompetente Einsatz von und Umgang mit Methoden der Politischen Bildung vermittelt und geübt. Neben dem Kennen(lernen) und der wirkungsvollen Anwendung lernen Sie, wie diese leicht für die eigenen Bedürfnisse angepasst und im eigenen Workshop/ Seminar/ Bildungsangebot eingesetzt werden können. Neben der Präsenzlehre werden auch die besonderen Herausforderungen von Online-Formaten behandelt. Schwächen und Stärken des Distance-Learnings werden dabei genauso thematisiert wie praktische Tools für diese Lernumgebung.

Deshalb besteht dieses 4-teilige Seminar aus einem Präsenztag und drei online-Modulen.

Inhalte sind:

A) Grundlagen methodischen Unterrichtens

  • Gruppendynamik zur Schaffung eines guten Lernumfeldes
  • Erfahrungsbasiertes Lernen: der Körper als zentrales Lernwerkzeug
  • Reflexion und Nachbesprechung als kognitive Lernschritte
  • Choreographie und Ablaufplanung
  • Einsatz von Sozialformen zur Fokussierung, Intensivierung und Dynamisierung

B) Grundlagen des Online-Trainings

  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede Präsenz – Online
  • Lernkanäle des Distance-Learnings
  • Praktische Hinweise für den Umgang mit Online-Learning-Tools
  • Aktivierung und Gruppendynamik über den Bildschirm

C) Methodenbeispiele

  • Je nach Bedarf
  • klassische Methoden und aktuelle Entwicklungen
  • Präsenz und Online

Referent: : Mag. Nikolaus Fennes MA, Lehrbeauftragter für Methoden Politischer Bildung an der Johannes Kepler Universität Linz

Termine:
1. Modul: Samstag 25.03.2023, 9.00 - 16:00 Uhr - Seminarraum Stephansplatz 3/2, 1010 Wien
2. Modul: Freitag 14.04.2023, 17:00 - 20:00 - online
3. Modul: Freitag 12.05.2023, 17:00 - 20:00 - online
4. Modul: Freitag 16.06.2023, 17:00 - 20:00 - online

Kosten: € 110,- | 0,- für Referent:innen von Katholischem Bildungswerk Wien, ANIMA oder KIBI trägt das Katholische Bildungswerk Wien die Kosten. Ermäßigungen für Referent:innen anderer Einrichtungen auf Anfrage.

 

Mehr...

  • © Bildungwerk 2022